Tag der offenen Tür des Konservatoriums am Sonnabend im Haus der Musik

Blick auf den Universitätsplatz in Rostock. M.Michels

Das Konservatorium gibt anlässlich des 94. Bachfestes der Neuen Bachgesellschaft e.V. in Rostock vom 10. bis 19. Mai 2019 zwei außerordentliche Konzerte.

Am Sonnabend, 11. Mai 2019, wird der Tag der offenen Tür des Konservatoriums (10 bis 13 Uhr) um 10 Uhr mit dem Vorschulkonzert „Bach für die Kleinen“ eröffnet. Im Zentrum des Vorschulkonzertes wird Johann Sebastian Bach stehen. Kinder im Vorschulalter, die meistens noch keine Konservatoriumsschüler sind, werden spielerisch mit Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) vertraut gemacht.

Jüngere Konservatoriums-Schülerinnen und -schüler aus allen Fachbereichen, vor allem Tasteninstrumente, Streicher und Bläser, spielen Stücke von Johann Sebastian Bach. Das Konzert wird von Lehrkräften des Konservatoriums kurzweilig und kindgerecht moderiert.

Um 17 Uhr findet dann in der Aula des Hauses der Musik ein großes Kantatenkonzert statt. Es wird von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften des Konservatoriums und von Gästen gestaltet. Das Brandenburgische Konzert Nr. 4 von Johann Sebastian Bach wird von dem Querflötenensemble und dem Ensemble „ConViolissmo“ aufgeführt. Paula Prudlo (zwölf Jahre), Violoncello-Schülerin in der Klasse von Andresa Lindner, wird u. a zwei Sätze aus der zweiten Suite für Violoncello-Solo spielen.

Entsprechend dem Programmkonzept des Bachfestes und dem Motto „Kontrapunke“ erklingen drei Sätze aus dem Magnificat von Kim André Arnesen (geboren 1980). Sowohl das Magnificat wie auch die abschließende Bachkantate „O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe“ (BWV 34) werden vom Vocal Collegium Rostock und dem Kammerorchester des Konservatoriums aufgeführt (Musikalische Leitung: Edgar Sheridan-Braun). Die solistischen Gesangspartien übernehmen Lehrkräfte des Konservatoriums.

Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilung / Stadtverwaltung Rostock