Ereignisreicher Laufkalender im Schweriner Frühsommer

Nach dem 29.Wittenburger Mühlenlauf am 5.März, dem 26.Neubrandenburger Frühlingslauf am 18.März und dem  34.Ueckermünder Haffmarathon am 1.April war der dritte Schweriner Schlosslauf am 22.April der vierte Wettkampf des insgesamt 15 Stationen umfassenden Laufcups M-V 2017, der bis November ausgetragen wird.

Über die Hauptstrecke, die 15 Kilometer, siegte bei den Frauen Anna-Izabela Böge (SV Turbine) Neubrandenburg) in 1:00:14 vor Anne-Kathrin Litzenberg (TriFun Güstrow) in 1:03:17 bzw. Antina Neugebauer (FIKO Rostock) in 1:04:07. Anja Wittwer von der Laufgruppe Schwerin wurde als beste Landeshauptstädterin in 1:06:29 Vierte.

Bei den Herren setzte sich über die 15 Kilometer der frühere SSC-Läufer Philipp Baar (ART Düsseldorf) in 51:53 vor Markus Riemer (FIKO Rostock, 53:31) und Uwe Kleinschmidt (FIKO Rostock, 55:16) durch.

Blick zu den bisherigen Hauptläufen des Laufcups M-V 2017

Die 10 Kilometer beim 29.Wittenburger Mühlenlauf, der ersten Station des Laufcups M-V 2017, entschieden Anna Brust (HSV Neubrandenburg) in 40:44 bei den Frauen und Matthias Weippert (FIKO Rostock) in 32:37 bei den Herren für sich.

Beim 26.Neubrandenburger Frühlingslauf, dem zweiten Laufcup-Event 2017, triumphierten über die 15 Kilometer Anna-Izabela Böge, die aktuell – wie erwähnt – den Schweriner Schlosslauf (Hauptlauf)  als Erste beendete, in 1:02:26 und Matthias Weippert (FIKO Rostock) in 54:06.

Die dritte Entscheidung des Laufcups M-V 2017, der Ueckermünder Haffmarathon, gleichzeitig Landesmeisterschaft MV, wurde „eine Angelegenheit“ für Neubrandenburg und Rostock.

Bei den Frauen gewann die 42,195 Kilometer Silke Wenzel vom SV Turbine Neubrandenburg in 3:59,25 Stunden vor Ulrike Schöne (Laufgruppe Schwerin, 4:01,16 Stunden), Heike Burmeister (LT Ellwangen, 4:01,38 Stunden) und Helga Brokat (Laufgruppe Mauerweg Berlin). Carsten Tautorat vom TC FIKO Rostock siegte hingegen in 2:48,02 Stunden über den längsten Kanten bei den Herren, vor Jan-Henrik Lange von der HSG Uni Greifswald in 2:52,24 Stunden, Frank Schütz vom LSV Güstrow in 2:58,01 Stunden) und Joachim Stelter vom Müritzsportclub Waren/Müritz in 3:09,58 Stunden.

Den Halbmarathon in Ueckermünde 2017 sahen bei den Frauen Anna Izabela Böge (SV Turbine Neubrandenburg, 1:27,20 Stunde) und bei den Herren Tim Klatt (TC FIKO Rostock, 1:21,03 Stunde) vor Uwe Kleinschmidt (auch TC FIKO Rostock, 1:24,10 Stunde) vorn

M-V mit traditionsreichen Marathonläufen

M-V ist ohnehin ein Marathon-Land, finden hier doch auch 2017 wieder traditionsreiche Marathon-Läufe statt, so am 23.April der 12.Darss-Marathon, am 4.Juni der 3.Müritz-Marathon in Rechlin, am 17.Juni der 27.Tollenseseelauf (mit Marathon und Marathon-Staffel), am 5.August die 15.Rostocker Marathon-Nacht, am 2.September der 38.Usedom-Marathon oder am 14.Oktober der 10.Rügenbrücken-Marathon.

Ulrike Maisch vor 11 Jahren mit EM-Gold

Einen langen, „goldigen“ Atem hatte ebenfalls ein Rostocker Marathon-Ass vor 11 Jahren. Ulrike Maisch vom 1.LAV Rostock wurde 2006 bei den Europameisterschaften in der Leichtathletik Marathon-Europameisterin. Am 12.August 2006 gewann die gebürtige Stralsunderin in 2:30,01 vor der Serbin Olivera Jevtic, der Russin Irina Permitina, der Litauerin Zivile Balcunaite und der Italienerin Bruna Genovese.

Vorschau auf die kommenden Schweriner Läufe

Zwar keine Marathon-, aber dennoch anspruchsvolle, traditionsreiche Läufe stehen demnächst auf dem Programm im Schweriner Laufkalender, so am 2.Mai der 67.Stundenlauf mit Musik im Stadion am Lambrechtsgrund, am 7.Mai der 52.Schweriner Sachsenhausen-Gedenklauf, am 13.Mai der 12.Schweriner Nachtlauf, am 10.Juni der KKH-Lauf 2017 und am 1.Juli der 33.Schweriner Fünf-Seen-Lauf.

Beim Laufcup M-V ist die nächste Station der 36.Warnemünder Stoltera Küstenwaldlauf am 29.April.

M.Michels