Das „Kleine Fest im großen Park“ in Ludwigslust im Blickpunkt

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim bietet gerade Sport nonstop, ob den Schloßgartenlauf in Ludwigslust, den Empor-Triathlon in Zarrentin, die Drachenboot-Rennen der Schulen in Grabow, das KNAX-Sportfest in Parchim oder die historische Rad-Veranstaltung Velo Classico.

Zudem wurden in Ludwigslust solche Sportgrößen wie der Box-Olympiasieger von 1988 Andreas Zülow, der Olympia-Segler 1980 Wolfgang Wenzel, die Olympia-Turnerin 1952 Birgit Kiesler, die Olympia-Läuferin 1992 Birgit Jerschabek und die Olympia-Volleyballspielerin 1976 Gudrun Gärtner geboren.

Ludwigslust ist jedoch auch eine Kultur- und Schloss-Stadt. In den Sommermonaten gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen zwischen Lindenfest und Festspiel-Sommer M-V. Eine große Anziehungskraft hat dabei das „Kleine Fest im großen Park“, das 2017 am 11. und 12.August stattfinden wird und 1995 zum ersten Mal veranstaltet wurde.

Eine der Künstlerinnen, die dort ihr Können präsentieren wird, ist Antonina Zado.

Antonina Zado ist dabei schon seit einigen Jahren beim „Kleinen Fest im großen Park“ aktiv und begeistert als Make-Up-Artistin junge und reifere Besucherinnen und Besucher.

Wie beurteilt nun Antonina Zado das „Kleine Fest im großen Park“ in Ludwigslust, den Stellenwert und die Bedeutung dieser kulturellen Veranstaltung?!

Antonina Zado über das „Kleine Fest im großen Park“, ihre Make up-Kunst an sich und weitere Aktivitäten

„Mich fasziniert die Wandlungsfähigkeit des Menschen…“

Frage: Ludwigslust bietet neben dem barocken Schloss und dem Landschaftsgarten die ideale Kulisse für eine Veranstaltung, wie das „Kleine Fest im großen Park“. Wann waren Sie zum ersten Mal dabei? Was zeichnet diese Veranstaltung aus Ihrer Sicht aus?

Antonina Zado: Mein erstes Engagement für das „Kleine Fest“ fand 2002 statt,  es war großartig und eine große Ehre für mich! Das „Kleine Fest“ ist eine der wenigen Veranstaltungen in Deutschland, die auf einem kompakten Raum eine ganze Fülle der Variationen der Kleinkunst zeigt und es gleichzeitig schafft, eine recht familiäre Atmosphäre zu bieten. Es ist vor allem ganz reizend, wie Kinder hier die Kunst hautnah erleben.

Frage: Wie wurden Sie eigentlich Make up-Artistin? Was begeistert Sie an dieser Arbeit, an dieser Kunst?

Antonina Zado: Eher zufällig,  das möchte ich nicht weiter ausführen. Mich fasziniert die Wandlungsfähigkeit des Menschen an sich und ich mag es, dabei mitzuwirken. Es ist schön zuzusehen, wie das vollendete Make up Frauen und Männern zur anderen, oft besseren Eigenwahrnehmung verhilft. Die Make up-Kunst auf der Bühne, so wie ich sie zeige, geht noch einen Schritt weiter und macht aus einem Menschen ein Fabelwesen, nicht nur äußerlich, auch gefühlt, und macht aus einem Zuschauer einen Akteur.

Frage: Wie ist der Zuspruch zu Ihren Angeboten – einerseits während des „Kleinen Festes im großen Park“, andererseits während des gesamten Jahres?

Antonina Zado: Wie der Zuspruch beim „Kleinen Fest“ in diesem Jahr wird,  wird sich zeigen. Außerhalb der Bühne kommen gelegentlich Menschen in mein Studio und lassen sich „verwandeln“ und anschließend fotografieren.

Frage: Welche Hobbys haben Sie ansonsten?

Antonina Zado: Ich bin Mitglied einer Rettungshundestaffel und bilde die Hunde für diese Arbeit aus.

Letzte Frage: Was erhoffen Sie sich vom „Kleinen Fest im großen Park“ in Ludwigslust 2017?

Antonina Zado: Eine schöne harmonische Veranstaltung mit großartigen Kollegen, glücklichen Zuschauern – und dass der Wettergott uns wohlgesonnen bleibt.

Vielen Dank, dann weiterhin persönlich wie künstlerische alles Gute und maximale Erfolge!

Marko Michels

1.Foto (Aufnahme Michels): Kleinkunst in den verschiedenen Gartenanlagen in M-V ist mittlerweile eine Tradition, wie auch in den letzten Jahren während der einzelnen Schweriner Garten- und Kultursommer.

2.Foto (www.Kleines-Fest.de): Die Make up-Künstlerin Antonina Zado mit ihren Kunstwerken…