Können Sie sich eine Leinwand so groß wie ein halber Tennisplatz auf dem Wasser schwimmend vorstellen? Das hat es noch nicht gegeben, könnte aber auf der Hanse Sail eine Weltneuheit und ein echter Hingucker werden.

LED-Mediawall im StadthafenSo genannte Videowalls dieser Größenordnung werden schon bei Großkonzerten oder in der Formel 1 eingesetzt. Auf dem Wasser hat es so etwas noch nie gegeben. Eineinhalb Jahre dauerte die Umsetzung von der Idee bis zur Realisierung. Die technischen Entwickler aus Hamburg bauen sonst Leinwände für Robbie Williams, Joe Cocker und Co. Dabei ist eine Leinwand für Rostock mit über 100 Quadratmetern Projektionsfläche in höchster technischer Qualität herausgekommen: Bestes Farbfernsehen mitten auf der Warnow!

Die beiden Rostocker Unternehmer Thorsten Pingel und Lutz Hoffmann von der Firma Big Block Media wollen die Megaleinwand zur Jubiläumssail realisieren. Platziert werden soll sie auf der Höhe des Alten Holzkrans. Alles, was sich auf der Leinwand abspielt, ist dann mindestens vom Alten Fritz bis zum Borwin zu sehen. Die Besucher der Sail und auch die Besatzungen der Boote auf dem Wasser können sich über das aktuelle Tagesprogramm informieren und müssen sich bei den Superstars nicht mehr dicht vor den Bühnen drängen. Und wenn die Großsegler und Schiffe tagsüber und abends auf ihren Ausfahrten unterwegs sind, gibt es für die Stadthafenbesucher trotzdem genug Segel zu sehen. Auf der Leinwand werden die schönsten Impressionen des Geschehens auf dem Wasser aus 20 Jahren Hanse Sail gezeigt.

Finanzieren soll sich die Megaleinwand durch Werbefilme. Sowohl die großen Sponsoren, aber auch die kleinen Händler können auf ihre Produkte aufmerksam machen. Einen kurzen Werbespot kann sich jeder leisten, ab 20 Euro ist das möglich. Lutz Hoffmann verriet schon, dass ein Rostocker Junggeselle seiner Liebsten auf der Hanse Sail per Megawall einen Heiratsantrag machen will.