Ist das Familienleben unter Wasser mit dem eigenen vergleichbar?!

Das Jahr 2017 ist bereits zu „40 Prozent“ Geschichte. In den verschiedenen Museen des Landes M-V gab es in den ersten 20 Wochen des Jahres 2017 zahlreiche interessante Programme und Ausstellungen, so auch im Deutschen Meeresmuseum mit dem Standort Stralsund und dessen OZEANEUM.

Welche Höhepunkte gab es in diesem Jahr? Was folgt noch?

MV-SCHLAGZEILEN fragte bei Diana Meyen von der Pressestelle des OZEANEUM und MEERESMUSEUM Stralsund nach

D.Meyen über Vergangenes und Kommendes

„Es gibt auch viel Neues zu entdecken…“

Frage: Vier Monate des Jahres 2017 sind vorbei… Welche Highlights gab es in den ersten Wochen im OZEANEUM? Wie war der Zuspruch?

Diana Meyen: Pünktlich zu den Osterferien ist im MEERESMUSEUM und OZEANEUM Stralsund unser neues Jahresthemas „Meereskinder“ gestartet. Unsere Besucher können nun der spannenden Frage nachgehen, wie Meerestiere sich fortpflanzen und ob das Familienleben unter Wasser mit ihrem eigenen vergleichbar ist.

An ausgewählten Vitrinen und Aquarien finden sich spannende Geschichten über Meereskinder, von Rabeneltern bis zu Kuckuckskindern. Höhepunkt des Jahresthemas im OZEANEUM ist die Neugestaltung des Erlebnisbereichs „Meer für Kinder“. Die komplett umgebaute Ausstellung lässt mit einer naturgetreu gestalteten, fast 40 Meter langen Wandbemalung echtes Strandfeeling aufkommen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Eröffnung der Sonderausstellung „Nutzung der Meere – von der Tiefsee bis in die polaren Regionen“ durch die Bundesforschungsministerin Johanna Wanka im MEERESMUSEUM. Die Besucher erfahren dort mehr über potentielle Rohstoffquellen der Tiefsee und die damit verbundenen Herausforderungen, aber auch von der Erforschung und dem Schutz der polaren Lebensräume. Die Sonderausstellung wird im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane gefördert.

Unsere Besucherzahlen liegen gegenwärtig auf dem Niveau des Vorjahres.

Frage: Ein letzter Blick zurück… Wie verlief des Jahr 2016 für Ihre Einrichtung? Was waren die Höhepunkte?

Diana Meyen: Im vergangenen Jahr hat das Deutsche Meeresmuseum seinen 65. Geburtstag gefeiert. Es war ein erfolgreiches Jahr, in dem wir gut 5000 Besucher mehr als 2015 begrüßten. Insgesamt verzeichneten wir 857561 Besuche in 2016.

Dafür sorgte nicht nur das Jahresthema „Kraken und Konsorten“ mit einem lebenden Pazifischen Riesenkraken im OZEANEUM und einem „Ammonitengarten“ im MEERESMUSEUM, sondern auch die stete Erhöhung unserer Servicequalität.

Wir haben 2017 unsere Webseiten für alle Museumsstandorte komplett überarbeitet und kostenfreies WLAN im OZEANEUM eingeführt. Im MEERESMUSEUM ist ein gläsernes Klassenzimmer entstanden und der Museumsshop ist neu gestaltet worden. Zudem gab es mehrere Sonderausstellungen und Veranstaltungen.

Frage: Was folgt noch? Welche Veranstaltungen und Ausstellungen gibt es bis Ende Dezember 2017?

Diana Meyen: Das Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane ist gleich durch mehrere Projekte mit unserem Museum verbunden. Am Himmelfahrts-Wochenende können unsere Besucher ein interaktives Polarcamp vor dem OZEANEUM erkunden und Anfang Juli gastiert ebenfalls vor der OZEANEUM ein Theater-Ensemble samt umgebauten Zug auf der Hafeninsel.

Gespielt wird das Dokumentarstück „METEOR“ über das gleichnamige deutsche Forschungsschiff. Im Herbst laden wir gemeinsam mit dem Wissenschaftsjahr zur Veranstaltung „Wissenschaft kontrovers“ in das MEERESMUSEUM ein und werden gemeinsam mit unseren Gästen und Experten über die Rohstoffversorgung der Zukunft diskutieren.

Ab November ist im MEERESMUSEUM die Sonderausstellung „InsightFish“ mit ungewöhnlichen Einblicken in die Anatomie der Fische zu sehen. Durch eine spezielle Aufhellmethode kamen unsere Wissenschaftler nicht nur zu spannenden Erkenntnissen über Verwandschaftsverhältnisse von Fischen, sondern es entstanden auch sehr eindrucksvolle Fotos.

Letzte Frage: Welche speziellen Angebote – zur Sommerferien-Zeit 2017 – sind im OZEANEUM geplant?

Diana Meyen: Vom 26.Juni bis 1.September laden sowohl OZEANEUM als auch MEERESMUSEUM erneut zum Familiensommer ein. Auf dem Programm stehen täglich kostenlose Zusatzaktionen für Museumsbesucher, wie Schaufütterungen, Erlebnistouren undzahlreiche Mitmach-Angebotewie zum Beispiel die Ferienwerkstatt „Die Ostsee unter der Lupe“.

Außerdem gibt es neue Exponate, wie das Tauchboot MANTIS und eine gläserne Qualle im OZEANEUM, und das Jahresthema „Meereskinder“ lockt zusätzlich.

Vielen Dank, weiterhin bestes Engagement für das OZEANEUM bzw. MEERESMUSEUM und viele Gäste auch 2017!

Die Fragen stellte: Marko Michels.

Fotos: Meeresmuseum/Ozeaneum Stralsund.