Arbeitskreis Kirche und Judentum erwartet Besuch des Landesrabbiners Yuriy Kadnykow am 23. November in Greifswald

Einer Einladung des Arbeitskreises Kirche und Judentum im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis folgend, besucht Rabbiner Yuriy Kadnykow am Donnerstag, 23. November, Greifswald. Der Nachfolger von William Wolff als Landesrabbiner in Mecklenburg-Vorpommern wird unter anderem die Sammlung des Gustaf-Dalman-Instituts in der Greifswalder Theologischen Fakultät besichtigen.

Um 19.30 Uhr hält Yuriy Kadnykow einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Martin Luther aus jüdischer Perspektive“ im Soziokulturellen Zentrum St. Spiritus, Lange Straße 49/51. Anschließend besteht die Möglichkeit, mit dem Landesrabbiner ins Gespräch zu kommen. Der Arbeitskreis Kirche und Judentum im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis lädt dazu herzlich ein.

Yuriy Kadnykov wurde 1975 in Jewpatorija (Krim) geboren. Im Jahr 2003 kam er nach Deutschland. In Potsdam, am Abraham Geiger Kolleg, absolvierte er eine Ausbildung zum Rabbiner und studierte an der Universität Potsdam Jüdische Studien, Religionswissenschaft und Literaturwissenschaft.

Yuriy Kadnykov ist Preisträger des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Schwerpunkte seines Wirkens als Gemeinderabbiner sind Kinder- und Jugendarbeit, Integrationsarbeit sowie der interreligiöse Dialog. Seit April 2015 ist er Landesrabbiner in Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen

Arbeitskreis Kirche und Judentum im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis

Kontakt: Dr. Christoph Ehricht, Tel.: 03834 535765, E-Mail: christoph.ehricht@gmx.de

Sebastian Kühl, Pressesprecher, Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis

Foto/Michels