Bereits seit sechs Jahren werden in Mecklenburg-Vorpommern Projekte gefördert, in denen junge Menschen bisher unentdeckt gebliebene historisch interessante und spannende Geschichten aus ihrer Heimat finden, erforschen und aufarbeiten.

Gefördert und unterstützt durch die Stiftung Demokratische Jugend sowie ihrer Partner, dem Sozialministerium MV und dem Landesjugendring MV, konnten in Mecklenburg-Vorpommern so bisher mehr als 3000 Jugendliche in 223 Geschichsprojekten Geschichte der eigenen Region lebensnah erfahren. Gespräche mit Zeitzeugen und das Recherchieren wichtiger Ereignissen und Lebensrealitäten von Zeitepochen, die ihre Eltern und/oder Großeltern miterlebt haben, lassen junge Menschen Entwicklungen in ihrem Ort oder ihrer Region besser verstehen.

Wie zum Abschluss jedes Förderjahren präsentierten auch im letzten Jahr junge Menschen aus ca. 30 Projekten aus dem ganzen Land stolz ihre Ergebnisse beim Jugendgeschichtstag im Schweriner Schloß. Mit selbstgedrehten Filmen, eigenen Plakaten und Originalgegenständen aus der Zeit ihrer Projektethemen erklärten die Zeitenspringerinnen und Zeitenspringer am 02. Dezember 2009 den interessierten Besuchern, wie dem Ministerpräsidenten Erwin Sellering und der Schirmherrin Sozialministerin Manuela Schwesig ihre Entdeckungen und Erfahrungen.

Doch noch immer sind noch längst nicht alle interessanten kleinen und großen Geschichten in Mecklenburg-Vorpommern gefunden und erforscht worden. Das Jugendgeschichtsprogramm Zeitensprünge geht deshalb auch 2010 weiter! Von März bis Oktober 2010 dreht sich wieder alles um die Reise in die Vergangenheit. „ZeitenspringerInnen“ können junge Menschen zwischen 12 und 18 Jahren werden, die interessante Ereignisse, Personen, Entwicklungen ihrer Heimatregion aus dem 20. Jahrhundert entdecken und erforschen wollen.

Achtung: Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2010

Jedes Haus und jede Fassade, jeder Hinterhof und jede Grün#äche, jeder kleine Laden und jeder Bewohner hat eine Geschichte, die oft in Vergessenheit gerät, weil sie im Verborgenen liegt. Das Jugendprogramm Zeitensprünge unterstützt Jugendgruppen, die diesen Spuren nachgehen und die Geschichte ihrer Umgebung beleuchten.

Für die Umsetzung des Projektes kann eine Förderung von bis zu 1.100 Euro beantragt werden. Neue „Zeitenspringer-Teams“ bekommen außerdem ein Starterset u.a. mit Digitalkamera und Aufnahmetechnik.

Infos und Antragsformulare auf www.zeitenspruenge.org