Nachgefragt bei Anett Seidel, Pressesprecherin der Stadt Neubrandenburg

Neubrandenburg: Lohmühle-Konzertkirche-Stargarder Tor. Copyright: Stadt Neubrandenburg

Sommerzeit ist in M-V eine ausgeprägte Kulturzeit. Überall locken Festivals, Stadtfeste und weitere Events. Das ist in Neubrandenburg 2018 nicht anders.

Auf welche Veranstaltungen dürfen sich Einheimische und Gäste dort nun freuen?

Nachgefragt bei Anett Seidel, Pressesprecherin der Stadt Neubrandenburg

Anett Seidel über die Sehenswürdigkeiten, Vorzüge bzw. kommenden Veranstaltungen in Neubrandenburg

„In Neubrandenburg gibt es eine Menge zu sehen und zu erleben…“

Frage: Ein Markenzeichen der Stadt Neubrandenburg sind ja die vier Tore, der Kanu-Rennsport bzw. die Konzertkirche mit deren Veranstaltungen. Auf welche Events dürfen sich Einheimische und Gäste zwischen Juni und September ansonsten freuen?

Anett Seidel: Die Neubrandenburger und Gäste dürfen sich im August auf das Vier-Tore-Fest, unser größtes Stadtfest, freuen. Von Juni bis September gibt es kaum ein Wochenende ohne Veranstaltungen, zum Beispiel Open-Air Veranstaltungen, den Tausend-Seen-Ball, eine musikalische Radwanderung mit dem ADFC, einen Orgelwettbewerb in der Konzertkirche, einen vergnüglichen Sommerabend mit Tanz und Film in der Kunstsammlung, die Young Concerts (mit dem Internationalen Jugendchororchester) und die 18. Neubrandenburger Sommerfilmtage.

Frage: Welche weiteren Sehenswürdigkeiten bietet eigentlich Neubrandenburg? Die Stadt wird ja oft verkannt und unterschätzt…

Anett Seidel: Es gibt in Neubrandenburg eine Menge zu sehen und zu erleben. Belvedere, Behmshöhe, das Franziskanerkloster, den Kulturpark mit den beiden Strandbädern am Tollensesee. Der See gehört zu den schönsten in der gesamten Seenplatte.

Aber auch das Haus der Kultur und Bildung (HKB) ist nicht nur für Kulturfreunde aufgrund der zahlreichen Veranstaltungen ein Anziehungspunkt, sondern auch für Architekturfreunde. Wer entlang der historischen Wallmauer, vorbei an den Wiekhäusern und den bekannten vier Toren Neubrandenburg entdeckt, wird begeistert sein und immer wieder kommen wollen.

Ein Besuch der Konzertkirche darf bei keinem Neubrandenburg-Besuch fehlen. Außerdem hat die Stadt mit dem Schauspielhaus ein Theater.

Frage: Neubrandenburg ist ja nicht zuletzt eine sportliche Stadt… Was steht da auf dem Programm?

Anett Seidel: Die Mecklenburger Seenrunde und der Tollenseseelauf liegen hinter uns. Ende Juni folgten die Wassersportspiele. Mit dem Winter-Triathlon und dem Silvesterlauf gibt es Beispiele, dass sich in Neubrandenburg die sportliche Open-Air-Saison nicht nur auf die warme Jahreszeit beschränkt.

Letzte Frage: Welche kulturellen Highlights bietet Neubrandenburg dann im Herbst/Winter?

Anett Seidel: Auch im Herbst und im Winter gibt es in Neubrandenburg ein abwechslungsreiches kulturelles Programm. So wird das Festkonzert zum 28. Jahrestag der Deutschen Einheit in der Konzertkirche veranstaltet. Dazu lädt die 27. dokumentART (European Filmfestival) ein. Und mit dem Weberglockenmarkt hat Neubrandenburg wohl den wohl schönsten Weihnachtsmarkt im Nordosten des Landes.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für Neubrandenburg!


Zur zusätzlichen Information: Seit 1971 gibt es das Literaturzentrum Neubrandenburg, in dem sich auch die Bestände so bekannter Autorinnen und Autoren wie Brigitte Reimann, Hans Fallada und Joachim Wohlgemuth befinden. Auch das Archiv des Schriftstellers Uwe Saegert wird demnächst in das Literaturzentrum Neubrandenburg eingegliedert. mm