Allround-Talent Inka über ihre Tour „Lebenslieder“

Im Filmpalast Capitol in Schwerin gastiert am 26.Oktober 2018 Inka mit ihren „Lebensliedern“- Foto: M.M.

Sie war und ist das, was die DDR immer sein wollte und doch nie war: modern, flippig, frech im positiven Sinne und natürlich in besonderem Maße – ganz attraktiv. Inka Bause, ganz einfach INKA.

Ja, Inka ist zurzeit auf Tour und macht Pause von ihren Bauern, die auf Frauen-Suche sind. Tja, der „ländliche Fachkräftemangel“ in Form echter Frauen-Power muß einmal warten.

Und so zeigt der einstige DDR-Teenie-Star und die gesamtdeutsche Erfolgs-Allrounderin wieder, wie einst, ihre Gesangskünste – mit den „Lebensliedern“.

Zu Gast ist sie mit ihrer Tournee auch in M-V, so am 26.Oktober im „Capitol“ in Schwerin und am 27.Oktober in der Rostocker Stadthalle.

MV-SCHLAGZEILEN fragte bei Inka kurz nach

Inka über ihre Tour „Lebenslieder“, ihr „Erfolgsrezept“ für ihre „ewige Jugend“, die Premiere mit den „Lebensliedern“, das Publikum, ihr neues Album und kommende Projekte

„Ich habe Spaß am Leben…“

Frage: Zunächst… Seit 35 Jahren kennt man Sie aus TV und den „bunten Blättern“ – äußerlich verändert haben Sie sich fast überhaupt nicht. Haben Sie die „Quelle ewiger Jugend“ gefunden oder was ist Ihr Erfolgsrezept dafür?

Inka: Ich habe einfach gute Gene. Außerdem bin ich ein früher Vogel und halte mich gerne in der Natur auf. Dazu kommt, dass sowohl Alkohol – von einem Prosecco und „Eierlikörchen“ einmal abgesehen – als auch Nikotin nicht so mein Ding sind. Ich kasteie mich allerdings nicht und treibe kaum Sport… Ich habe eben Spaß am Leben. Gut ist es, wenn man alles nimmt, wie es kommt und, vor allem in meinem Fall, dankbar und frohen Mutes ist. Dann sieht man das den Menschen auch an.

Frage: Wann war eigentlich genau Ihr erster TV-Auftritt? Wie war das damals?

Inka: Mein erster Auftritt war die Silvester-Sendung „Tempo`85“ Ende Dezember 1984. So habe ich im  nächsten Jahr mein 35jähriges Jubiläum…

Frage: Nun ist die Zeit seitdem „wie im Fluge“ vergangen… „Ihre Lebenslieder“ werden ja auf persönliche Weise auch ihren Lebensweg reflektieren. Was waren für Sie – ganz subjektiv – die Highlights zwischen 1980 und 2018?

Inka: Meine Tour ist meine musikalische Zeitreise – nicht nur durch mein Leben. Ich verbrachte meine Kindheit und meine Jugend in der DDR, so wie der Großteil des Publikums im Saal. Es gab schon feuchte Augen bei der Premiere. Ich freue mich so sehr darüber, dass die Menschen sich mit mir gemeinsam so gern an ihre Jugendzeit erinnern wollen. Es geht ja nicht um ein gesellschaftliches System, sondern um die prägendste Zeit im Leben eines Menschen. Somit liebe ich nicht nur die Lieder aus dem Kindergarten und aus der Schule. Ich liebte die Puhdys, IC und Rockhaus… Natürlich singe ich meine damaligen Hits sowie meine neuesten Songs von meinem gerade veröffentlichten Album „Mit offenen Armen“.

Frage: Nun kommen Sie auch nach M-V. Was können, was dürfen die Mecklenburger und Vorpommern erwarten? Wird nur gesungen oder gibt es auch viel „Interaktivität“ mit dem Publikum?

Inka: Bei der Premiere wurde gemeinsam gesungen, gelacht und geweint! Mehr geht gar nicht.

Letzte Frage: Welche Projekte stehen für Sie 2019 auf der Agenda?

Inka: Bis jetzt ist dieses Jahr noch prall gefüllt von schönen Projekten. Neben der Tour wird „Bauer sucht Frau“ gerade produziert und gesendet. Ich moderiere dann auch für RTLplus eine große TV-Schlager-Gala in Oberhausen und es gibt rund um das Album einige TV-Auftritte. Nicht zuletzt gibt es bereits Anfragen für die „Lebenslieder“ für 2019 und natürlich hoffe ich, dass es ebenfalls im kommenden Jahr wieder jede Menge „liebeshungriger Bauern“ geben wird.

Vielen Dank, eine erfolgreiche Tour, weiterhin maximale Erfolge und alles erdenklich Gute!

M.Michels