Weihnachtsfeier für rund 350 bedürftige und allein stehende Bürger


Samstagabend war die Mensa Süd brechend voll: Rund 350 Rostockerinnen und Rostocker, darunter etwa hundert Kinder und Jugendliche, kamen zu einer Weihnachtsfeier zusammen. Universität Rostock und das Studentenwerk hatten eingeladen, um bedürftigen oder allein lebenden Menschen einen schönen Abend in der Adventszeit zu schenken.

Salomon3-1

Denn oft sind die Advents- und Weihnachtstage eine schwierige und oftmals bedrückende Zeit für diejenigen, denen es im Leben nicht so gut geht, die eine Krise zu meistern haben oder einsam sind.

Die Idee dazu stammte von Professor Ralf Salomon vom Institut der Elektrotechnik, der ab dem Frühsommer gemeinsam mit einem kleinen Organisationsteam aus Universität und Uni-Mensa die Vorbereitungen in Angriff nahm. Unterstützung erhielt er von Rektor Prof. Wolfgang Schareck, der uni-weit um Mithilfe und Spenden warb. So kamen letztlich rund 5.000 Euro zusammen. Die Gäste konnten mit einem deftigen Entenbraten bewirtet werden, es gab kleine Geschenke für die Kinder und ein Kulturprogramm wurde auf die Beine gestellt.

Am Abend selbst waren neben dem Rektor zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität und aus dem Studentenwerk vor Ort, um zu helfen. In Vorbereitung auf den Abend arbeitete das Team um Prof. Salomon mit den Stadtteil- und Begegnungszentren, der Rostocker Stadtmission e.V., der AWO Familienhilfe und dem Verein Wohltat e.V. zusammen.

Ralf Salomon war dies schon seit längerer Zeit ein Anliegen: „Es gibt Menschen, die weniger Glück im Leben hatten oder Menschen, die niemanden um sich haben und um die sich nur wenige kümmern. Beispielsweise leben viele Ältere allein, wenn die Kinder weggezogen sind. Ihnen einen schönen, gemeinsamen Abend zu ermöglichen, hat uns Organisatoren und Helfern große Freude bereitet“.

Pressemitteilung / Universität Rostock

Fotos: Organisatoren und Helfer bereiten schönen Abend (Fotos: Anja Klatt/Uni Rostock)