Kulturstiftung der Länder bittet um Spenden für Atlanten-Uhr der Universität Rostock

Besucher der Universitätsbibliothek in der Rostocker Südstadt sind dem Titan schon begegnet: die barocke, etwa lebensgroße Skulptur des Titanen Atlas aus der griechischen Mythologie mit dem auf seinen Schultern ruhenden Himmelsglobus samt Uhrwerk zählt zu den wertvollsten Kunstschätzen der Universität Rostock.

Der erste preußische König Friedrich I. ließ die Atlanten-Uhr wohl um das Jahr 1699 beim Berliner Hofbildhauer Johann Samuel Nahl in Auftrag geben. Fast fünfzig Jahre später gelangte die Uhr als Hochzeitsgeschenk des preußischen Königshauses nach Mecklenburg. Nach dem Tod Herzog Friedrichs des Frommen brachte seine Witwe Luise Friederike die Uhr mit nach Rostock, wo sie im herzoglichen Palais aufgestellt wurde. Luise Friederike, die in regem Austausch mit dem bekannten Orientalisten und Leiter der Universitätsbibliothek Oluf Gerhard Tychsen stand, vermachte der Bibliothek nach ihrem Tod neben ihren Büchern und einer bedeutenden Musikaliensammlung auch „die köstliche Uhr von colossalischer Größe“.

„Das 20. Jahrhundert hinterließ jedoch erhebliche Schäden an der imposanten Atlanten-Uhr. Wichtige Teile des Uhrwerks mit einem aus Porzellan gefertigten Glockenspiel gingen verloren, als die Skulptur während des Zweiten Weltkrieges ausgelagert und danach unsachgemäß aufbewahrt wurde“, erklärt Robert Zepf, Direktor der Rostocker Universitätsbibliothek. Nach einer ersten Restaurierung durch das Institut für Denkmalpflege Schwerin war es möglich, dass die Uhr im Jahr 1980 als eines der herausragenden Stücke in der Ausstellung „Gerettete Kunstschätze der DDR“ im Alten Museum in Berlin gezeigt werden konnte.

Um diese kostbare Skulptur auch zukünftig einer interessierten Öffentlichkeit präsentieren zu können, ruft die Kulturstiftung der Länder in der aktuellen Ausgabe 1/2011 ihres Magazins Arsprototo zu Spenden für die Atlanten-Uhr auf. „Etwa 5.500 Euro werden benötigt, um die dringend erforderlichen Restaurierungsmaßnahmen durchführen zu können und die Atlanten-Uhr für die Zukunft zu sichern“, so Robert Zepf. Spenden für die Atlanten-Uhr werden von der Kulturstiftung der Länder ohne Abzug direkt an die Universitätsbibliothek Rostock weitergeleitet.

Die Kulturstiftung der Länder wurde 1988 in Berlin gegründet, um die qualitätvollsten, wichtigsten und wertvollsten Kunst- und Kulturschätze Deutschlands für öffentliche Museen und Sammlungen zu bewahren. Im letzten Jahr konnte die Universitätsbibliothek durch von der Kulturstiftung bereitgestellte Fördermittel wertvolle juristische Schriften aus der Renaissancebibliothek des Herzogs Johann Albrecht I. zu Mecklenburg restaurieren lassen.

Ein Titan sucht Freunde – bitte helfen Sie durch Ihre Spende!
Kontoinhaber: Kulturstiftung der Länder
Deutsche Bank Berlin
Stichwort „Rostock“
Kontonummer 076 11 22 00, BLZ 100 700 00 oder

Berliner Sparkasse
Stichwort „Rostock“
Kontonummer 133 83 833, BLZ 100 500 00