Silvana Mehnert alias Miss Rockester über ihre Solo-Karriere, die medlz und weitere Herausforderungen

Silvana Mehnert alias Miss Rockester und zudem medlz-Sängerin. Foto: Robert Jentzsch

Bald ist eigentlich wieder medlz-Zeit in Schwerin. Seit Jahren ist die Auftritte der bekannten A-cappella-Band in der Schelfkirche ein absolutes „Muss“ in der Vorweihnachtszeit in der Landeshauptstadt. Aber: Seit fünf Jahren ist eine der Sängerinnen der medlz auch in einem Solo-Projekt aktiv: Silvana Mehnert alias Miss Rockester. Am 1.November 2019 ist Silvana dabei ab 20.00 Uhr zu Gast im werk 3/Klangwert in Schwerin…

MV-SCHLAGZEILEN fragte bei Silvana nach

Silvana über die Entstehung der Miss Rockester, die bisherige Entwicklung ihrer Solo-Karriere, nächste Projekte mit den medlz, ihre Liebe zu Schwerin und ihren Ausgleich zur Musik

„Ehrliche, handgemachte Musik mit ganz viel Herz…“

Frage: Silvana, eigentlich kennen die meisten Dich nur als medlz-Protagonistin. Wie kam es zur Entstehung der Miss Rockester?

Silvana Mehnert: Seit ich 1993 am Heinrich-Schütz-Konservatorium in Dresden angefangen habe, Klavier zu lernen, seitdem schreibe ich Songs. Ich hatte immer diesen Wunsch, meine Gedanken und Gefühle musikalisch auszudrücken, sodass mein Gegenüber es nachfühlen kann.

Bei den medlz sind ab und an auch ein paar Eigenkompositionen von mir mit ins Programm eingeflossen, aber im Großen und Ganzen ist das medlz-Showkonzept ein anderes. Somit sammelten sich über die Jahre jede Menge Songs in meiner Schublade an.

Ein befreundeter Musiker-Kollege gab mir dann 2013 den charmanten „Tritt in den Hintern“ und meinte, ich sollte die doch mal endlich aufnehmen und veröffentlichen. Ja und das war die Geburtsstunde von MISS ROCKESTER.

Frage: Wie verlief seither die Entwicklung Deiner Solo-Karriere? Es gab ja schon Veröffentlichungen von Alben…

Silvana Mehnert: Es geht langsam, aber stetig voran. Im Grunde genommen ist es wie ein Neuanfang, auch wenn man meinen könnte, dass ich es aufgrund der medlz vielleicht leichter hätte. Da kann ich nur sagen, dem ist nicht so. Ich muss mir mein Publikum von Grund auf neu erspielen, aber das macht unglaublich viel Spaß. Jedes Konzert ist anders! Ich liebe es, meine Songs live zu spielen.

Zudem stehe ich auch hier nicht allein auf der Bühne, statt drei Mädels habe ich hier drei Jungs an meiner Seite und das ist auch ein wunderbare Erfahrung. Unterwegs sein mit Jungs fetzt. Seit 2013 habe ich bisher zwei Alben auf den Markt gebracht und das dritte ist in Arbeit und wird im Herbst 2020 erscheinen.

Frage: Am 1.November 2019 bist Du als „Miss Rockester“ auch in Schwerin. Was können und dürfen Deine Fans erwarten?

Silvana Mehnert: Alle Konzertbesucher erwartet ehrliche, handgemachte Musik mit ganz viel Herz. Geschichten aus meinem Leben, Gedichtvertonungen und auch ein paar Cover-Versionen meiner Lieblingslieder gibt es zu hören und das alles im akustischen Gewand. Denn wie bereits erwähnt, bin ich in wunderbarer Begleitung unterwegs, die Miss Rockester-Band besteht aus Krishn Kypke (Gitarre/Gesang), Stephan Salewski (Perkussion), Benni Cellini (Cello) und mir (Klavier/Gesang).

Freut euch also auf deutsche und englische Songs von meinen beiden bisher erschienenen Alben und natürlich auch schon auf ein paar ganz neue Songs, die es zum ersten Mal live zu hören gibt.

Frage: Was machen ansonsten die medlz? Seid Ihr auch zur Vorweihnachtszeit wieder in Schwerin?

Silvana Mehnert: Natürlich! Eine medlz-Weihnachtstour ohne einen Halt in Schwerin, das ist gar nicht mehr vorstellbar! Wir lieben Schwerin und unser Publikum hier. In Schwerin haben wir auch schon viele Menschen sehr ins Herz geschlossen. Ansonsten gibt es bei den medlz  jede Menge zu tun. Zum einen bereiten wir gerade alles für unsere diesjährige Weihnachtstour vor und zum anderen wird es nächstes Jahr eine neues medlz-Programm geben, welches da heißt „Das läuft bei uns“ . Ein sehr persönliches Programm, was sich der Musik widmen wird, die uns vier so geprägt hat. Es bleibt spannend!

Frage: Wie sieht Dein Leben ansonsten ohne Musik aus?

Silvana Mehnert: Neben der Musik genieße ich es, Zeit mit Freunden zu verbringen. Ich gehe wahnsinnig gern wandern und dort wähle ich auch gern die etwas schwierigen Bergrouten. Es ist ein wunderbares Gefühl, am Ende des Tages seinen Körper mal so richtig ausgepowert zu haben. Und die Sicht oben auf einem Berg ist einfach unbezahlbar, fernab von all dem menschengemachten Trubel. Ein gutes Buch ist auch immer eine gute Wahl!

Letzte Frage: Was begeistert Dich immer wieder an Schwerin?

Silvana Mehnert: Schwerin ist auch für mich ein zweites Zuhause und das im doppelten Sinne. Ein Großteil meiner Familie kommt aus Parchim, was nicht weit weg ist von Schwerin und meistens kommen meine Lieben mich dann zum Weihnachtskonzert in Schwerin besuchen. Außerdem mag ich die Innenstadt von Schwerin sehr. Die vielen Gassen und die wundervolle alte Bausubstanz sind einfach bezaubernd. Und ich liebe den nordischen Dialekt, der ist einfach herrlich und erinnert mich immer an meine Urgroßmutter, die noch Plattdeutsch gesprochen hat.

Vielen Dank und weiterhin maximale Erfolge!

Die Fragen stellte: M.Michels.