Am 28.08.2010 um 20.30 Uhr sind Beate Prahl und Bärbel Röhl im Müritzeum.

2 Seemannsbräute packen aus.Wenn die Warener auch noch so stolz sind auf ihre vielen Seen, eine Fahrt über die sieben Meere ist doch ganz was anderes. Und wenn man „Mit B & B auf hoher See“ ist, spürt man selbst im „trockenen Müritzeum“ das Schwanken der Planken und den Salzgeschmack auf der Zunge. Vor allem aber hört man, was es alles auf dem Meer und in den Häfen zu lieben gibt, zu bedauern oder zu betrauern. Zwei Seemannsbräute packen aus: Schlager, Lieder und Chansons, Geschichten und Gedichte.

Die beiden haben sich wohl nicht gesucht, aber doch gefunden, im Programm wie im Leben. Bärbel Röhl, in Waren geboren, schon einmal 14 Jahre lang in Schwerin engagiert und nicht nur als Gretchen und Kassandra legendär, war viel international unterwegs und mit eigenen Chansonprogrammen erfolgreich. Beim ersten Ausflug ins niederdeutsche Theater traf sie Beate Prahl – was im Programm die Hafenkneipe ist, war in Schwerin die Fritz-Reuter-Bühne, an der Beate Prahl seit 11 Jahren Schauspielerin ist und gern die Gelegenheit nutzte, sich mal mit etwas anderem zu beschäftigen als der Darstellung plattdeutscher Deerns. Sie haben es riskiert, sich ins selbe Boot zu setzen, voller Vertrauen in den musikalischen Steuermann Gerhard A. Schiewe, der besonders als Akkordeon-Virtuose ein erstklassiges Patent für Große Fahrt vorweisen kann. Am Samstag, dem 28.08.2010 werden um 20:30 Uhr im Müritzeum Waren die Leinen losgeworfen.

Eintritt: 12,00 €; Ermäßigt: 10,00 €