Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Zehn Jahre sind genug

Ostdeutschlands dienstältester Ministerpräsident tritt ab …

Ministerpräsident Dr.Harald Ringstorff (SPD) wird sein Amt nur noch bis zum 3.Oktober 2008 ausüben. Ringstorff, Jahrgang 1939,  war zunächst – von 1998 bis 2006 – Regierungschef einer rot-roten Koalition in Schwerin. Nach dem knappen Wahlausgang 2006 und dem Einzug der NPD in den Landtag M-V, entschloss er sich zur Bildung einer Großen Koalition unter seiner Führung. Mit ihm treten auch Finanzministerin Sigrid Keler und Verkehrs-, Bau- und Landesentwicklungsminister Dr.Otto Ebnet zurück. Als Nachfolger Ringstorffs ist Erwin Sellering, der SPD-Landesvorsitzende M-V, im Gespräch.

DieWahlergebnisse der SPD mit dem Spitzenkandidaten Dr.Harald Ringstorff:
1994: 1.CDU: 37,7 Prozent 2.SPD: 29,5 Prozent 3.PDS: 22,7 Prozent
1998: 1.SPD: 34,4 Prozent 2.CDU: 30,2 Prozent 3.PDS: 24,4 Prozent
2002: 1.SPD: 40,6 Prozent 2.CDU: 31,4 Prozent 3.PDS: 16,4 Prozent
2006: 1.SPD: 30,2 Prozent 2.CDU: 28,8 Prozent 3.PDS: 16,8 Prozent 4.FDP: 9,6 Prozent 5.NPD: 7,3 Prozent


Ähnliche Beiträge