Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Kultur des Vertrauens bleibt bestehen

Ökumenisches Friedensgebet in der Stralsunder Marienkirche am morgigen Mittwoch

Unter dem Eindruck des Anschlags auf einen Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz in Berlin am gestrigen Montag laden die Stralsunder Kirchengemeinden am morgigen Mittwoch, 21. Dezember, um 19 Uhr zu einem ökumenischen Friedensgebet in die Stralsunder St. Marienkirche ein.

„Fassungslos und traurig stehen wir an der Seite der Opfer des Anschlags und sind in Gedanken auch bei ihren Familien und Freunden“, schreibt Thomas Nitz vom Nachbarschaftszentrum Grünhufe des Kreisdiakonischen Werks Stralsund in der Einladung. Das morgige Friedensgebet gibt Raum, um gemeinsam nach Antworten zu suchen, gerade jetzt in der Advents- und Vorweihnachtszeit, in der darauf hingewiesen wird, dass mit Jesus Christus die Kultur des Vertrauens und der Mitmenschlichkeit in die Welt kam.

„Das Weihnachtsfest erinnert uns daran“, so Thomas Nitz. Ein fest dazugehöriger Teil seien auch künftig und unverändert unsere Weihnachtsmärkte.

Sebastian Kühl,

Pressesprecher Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis

Red. Anmerkung: Bereits am heutigen 20.Dezember gab es Schweigeminuten auf den Weihnachtsmärkten in Rostock, in Schwerin, in Wismar und in anderen Städten in M-V, mit Ansprachen und Friedensgebeten. Auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt wurde zudem das Konzert mit Michael Hansen abgesagt.

 

 


Ähnliche Beiträge