Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

902.900 EUR für Umbau der Regionalschule in Dassow

Innenminister Caffier: Attraktivität von Schule und Stadt werden gleichermaßen erhöht

Die Stadt Dassow im Landkreis Nordwestmecklenburg plant umfangreiche Umbauarbeiten an der dortigen Regionalschule. Das Innenministerium unterstützt die Bauarbeiten mit Fördermitteln in Höhe von 902.900 EUR. Die Stadt Dassow beabsichtigt, auf Grund quantitativ und qualitativ unzureichender Bedingungen an der Regionalschule eine Erweiterung des bestehenden Schulgebäudes. Es sollen Fachunterrichtsräume angebaut und zusätzliche Unterrichtsräume geschaffen werden. Aus Platzgründen können in den vorhandenen Räumen keine zusätzlichen Fachunterrichtsräume geschaffen werden.

„Mit dem Bauvorhaben und der damit verbundenen Erweiterung der Raumkapazitäten werden nicht nur die Unterrichtsbedingungen für die Schüler deutlich verbessert, auch das Stadtbild wird in seiner Gesamtheit weiter erhöht“, sagte Innenminister Caffiergestern bei der Übergabe des Förderbescheides.

Bei Gesamtkosten von 2.870.796 EUR und Städtebaufördermitteln i.H.v. 1.065.000 EUR wird sich die Stadt Dassow mit einem Eigenbeitrag von 902.896 Euro an dem Umbau beteiligen.

„Durch diese Investition wird der Bestand des Schulstandorts Dassow auf Dauer gesichert. Gerade weil junge Menschen eine gute naturwissenschaftliche Ausbildung brauchen, fragen die Eltern gezielt nach entsprechenden schulischen Angeboten. Eine Schule, die da nicht mithalten kann, hat keine Zukunft. Die Stadt Dassow ist also auf einem richtigen Weg“, so Innenminister Caffier abschließend.

Quelle: Innenministerium MV


Ähnliche Beiträge