Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Zwischen Schlossfestspielen, Gartensommer und „Störtebeker“

Der Sommer wird in Schwerin und ganz M-V kulturell

Verdi ging und von Weber kommt. Die Kultur-Fans im Land wissen natürlich gleich, worum es geht. Nach der „Macht des Schicksals“ 2010 locken die Schlossfestspiele Schwerin nun mit „Der Freischütz“ 2011.

Countdown für die Schlossfestspiele

Doch auch der Aufführungsort der Schlossfestspiele ändert sich 2011. Vom Alten Garten geht es nun auf die Freilichtbühne am Schlossgarten – erstmalig und auch einmalig. Baumaßnahmen auf dem bisherigen Vorstellungsort Alter Garten erzwangen den Umzug. Aber das Staatstheater machte aus der Not eine Tugend und fand mit der Freilichtbühne schnell eine idyllische und passende Alternative.

Um einen ersten optischen Eindruck zu vermitteln, wurde nun ein Modell des Szenischen Raumes der Schlossfestspiele 2011 im Konzert-Foyer des Mecklenburgischen Staatstheaters präsentiert. Bühnenbildner Lutz Kreisel, Regisseur Frank Bernd Gottschalk und Generalintendant und Geschäftsführer Joachim Kümmritz äußerten sich zur Idee, Konzeption und Vorbereitung der Schloßfestspiele 2011.

Nachdem die Schloßfestspiele im letzten Jahr volljährig wurden – 1993 gab es ja mit Marlowes Dr. Faustus „die erste Ausgabe“ – gibt es nun den „Freischütz“. Ein reizvolles Stück und das ist zudem auch der neue Vorstellungsort. Das Schloss ist wieder in Blickrichtung, nur aus anderer Himmmelsrichtung, der romantische Schloßgarten und die traditionsreiche Freilichtbühne sollten für besten Kunstgenuss sorgen. Dazu kommen wieder zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus Nah und Fern, dazu die traditionsreiche und renommierte Mecklenburgische Staatskapelle – das wird ein echter kultureller Highlight des Sommers 2011.

In Grevesmühlen und auf Rügen sind die Piraten los

Die Schloßfestspiele sind jedoch nicht der einzige kulturelle Höhepunkt des Sommers 2011 in M-V. Es gibt ja noch einige mehr: Die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek (18.6.- 3.9.2011 mit dem „Schatz der Templer“) sind ebenfalls ein kulturell-künstlerisches Juwel, mit den Hauptdarstellern Sascha Gluth und Claudia Gaebel.
Die Piraten sind dann außerdem bei den „Piraten Open Air“ in Grevesmühlen mit der „Hölle von Maracaibo“ los – zwischen Juni und August. Zusätzlich locken die Schloßgartenfestspiele in Neustrelitz – in diesem Jahr mit „80 Tagen um die Welt“ (Juni) und  dem „Landes des Lächelns“ (Juli).

In Schwerin lockt der Gartensommer

Außerdem dürfte in Schwerin neben den Schloßfestspielen auch der Gartensommer viele Interessierte finden. Nach der BUGA 2009 wurde diese abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe initiiert. Hier wird mit viel Engagement auch eine Menge kulturell geboten: die erste Schweriner Schlossgarten-Nacht, der Pfingst-Jazz, der Gourmet-Garten, die Schlossgarten-Manege oder die Garten-Romantik – da ist für jeden etwas dabei.

Festspiele M-V mit vielen Höhepunkten

Nicht zu vergessen: Vom 10. Juni bis 11. September werden die Festspiele M-V die Kultur-Liebhaberinnen und Kultur-Liebhaber innerhalb und außerhalb unseres Bundeslandes wieder in „ihren Bann ziehen“. Nach Auskunft der Organisatoren stehen die 124 Konzerte unter der Thematik „Unerhörtes entdecken“. So werden Stars, wie Hilary Hahn, Sol Gabetta oder Julia Fischer, ihr Können präsentieren.

Li-Wei Qin (Foto: Jan Northoff)Die Preisträger-Konzerte, das Kammermusikfest in Ulrichshusen, die Reihe „Fokus Tanz“, das „Kleine Fest im großen Park“ in Ludwigslust, das Konzert mit Li-Wei Qin in Rostock/Halle 207 – in Rostock finden übrigens acht Konzerte während der Festspielzeit 2011 statt  – oder die Veranstaltungen u.a. in Redefin, in Greifswald oder in Schwerin sind echte Highlights.
Und: Ab Ende September findet das Usedomer Musikfestival statt – eine beeindruckende Veranstaltung auf der so schönen Insel!

Welthistorisches Jubiläum im Frühjahr

Übrigens: Während einer auf der Freilichtbühne am Schlossgarten im Sommer 2011 – im übertragenen und künstlerischen Sinne –  „frei schiessen“ darf, konnte vor 50 Jahren, am 12. April 1961, ein anderer einen historischen „Freiflug“ für sich verbuchen. Juri Gagarin flog als erster Mensch ins Weltall – eine unvergessliche, beeindruckende Leistung.  Bestimmt wird auch das Planetarium in Schwerin – unweit vom Schlossgarten und der Freilichtbühne – entsprechende Veranstaltungen aus diesem Anlass „50 Jahre bemannte Raumfahrt“ anbieten!

Marko Michels


Ähnliche Beiträge