Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Vom Hörsaal in den Konzertsaal

Eröffnung des fünften Sommercampus in Rostock

Ein Highlight der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ist jedes Jahr der Sommercampus in Rostock, der im Rahmen der 15. Internationalen Meisterkurse in enger Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock vom 19.08. – 27.08. stattfindet. Dozenten sind in diesem Jahr Anna Tomowa-Sintow (Gesang), Konstanty Andrzej Kulka (Violine), Jonas Bylund (Posaune), Michael Höltzel (Horn und Kammermusik), Matthias Kirschnereit (Klavier) sowie Gábor Boldoczki (Trompete), Preisträger in Residence 2010 der Festspiele MV. Des Weiteren bietet der bedeutende Komponist Peter Ruzicka zusammen mit dem Minguet Quartett (Streichquartett) Kurse mit dem Gattungsschwerpunkt Streichquartett an.

Das Eröffnungskonzert findet am Donnerstag, dem 19. August um 20:00 Uhr im Katharinensaal der HMT statt. Die Polnische Kammerphilharmonie Sopot unter der Leitung von Wojciech Rajski sowie die Solisten Annika Treutler (Klavier), Fumiaki Miura (Violine), Wen Xiao Zheng (Bratsche) und Benedict Kloeckner (Violoncello) sorgen für den musikalischen Auftakt des Sommercampus’. Gespielt werden Stücke von Schostakowitsch, Mozart, Hoffmeister, Tschaikowski und Popper.

Annika Treutler studiert Klavier an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock und ist seit 2007 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. 2009 erhielt sie gleich sieben Preise beim Münchener Klavierpodium, darunter einen Preis für die beste Schumann-Interpretation und den Preis „Virtuosin 2009“. Darüber hinaus erhielt sie den 2. Preis beim 10. Internationalen Klavierwettbewerb „Concours Grieg“ in Oslo. Annika Treutler gibt bereits weltweit Klavier- und Kammermusikabende und konzertierte als Solistin u. a. mit der Polnischen Kammerphilharmonie und mit dem Philharmonischen Orchester des Theaters Vorpommern. Im Rahmen des Brückenfestivals für Neue Musik arbeitete sie mit dem zeitgenössischen Komponisten Helmut Lachenmann zusammen und führte sein größtes Klavierwerk „Serynade“ auf.

Fumiaki Miura ist Gewinner des Internationalen Violin-Wettbewerbs Hannover 2009 und mit 16 Jahren jüngster 1. Preisträger in der Geschichte des Wettbewerbs. Seit 2009 ist er Student am Konservatorium Wien. Ergänzt wurde seine Ausbildung durch Meisterkurse bei u. a. Jean-Jacques Kantrow und Zakhar Bron. Der junge Geiger konzertierte bereits mit Orchestern wie der NDR Radiophilharmonie, dem Polish Amadeus Chamber Orchestra sowie dem Tokyo Symphony Orchestra. In Deutschland war er 2009 beim Braunschweig Classix Festival zu hören.

Wen Xiao Zheng schloss sein Studium am Shanghai Konservatorium ab und ging danach an die Escuola Superior de Musica Reina Sofia Madrid sowie an die Hochschule für Musik Detmold. Zurzeit ist er Student an der Hochschule für Musik und Theater München. Meisterkurse bei Yuri Bashmet ergänzen seine musikalische Ausbildung. Wen Xiao Zheng ist u. a. Preisträger des Yuri Bashmet Viola Competition 2006 in Moskau, des Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerbs 2008 in Berlin sowie des ARD-Wettbewerbs 2008 in München.
Des Weiteren spielte er als Solobratschist im Schleswig-Holstein Festival Orchester und als Solist und Kammermusiker bei Festivals wie dem Encuentro de Musica Santander oder dem Festival für Zeitgenössische Musik Shanghai.

Benedict KloecknerBenedict Kloeckner
gewann 2008 u. a. beim Internationalen Cellowettbewerb der Animato Stiftung in Zürich als jüngster Teilnehmer den ersten Preis. In Baden-Baden erhielt er im Rahmen der Verleihung des Deutsch-Französischen Kulturpreises an Pierre Boulez von der Kulturstiftung Pro Europa den Europäischen Förderpreis für junge Künstler. Als Solist konzertiert Benedict Kloeckner bereits mit Orchestern wie der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie und den Bochumer Sinfonikern unter Dirigenten wie Pavel Baleff und Michael Sanderling. 2009 hat er sein Debüt im Großen Saal des Konzerthauses Berlin gegeben. Darüber hinaus debütierte er als Solist u. a. bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen und im Mozarteum Salzburg. Seit Oktober 2009 ist er Student des Kronberg Academy Masters bei Frans Helmerson.

Die Polnische Kammerphilharmonie Sopot, gegründet und geleitet von Wojciech Rajski, arbeitete mit renommierten Künstlern wie Mstislav Rostropowitsch, Christoph Eschenbach, Natalia Gutman und Giora Feidman zusammen. Auftritte führten das Orchester in die Berliner und Kölner Philharmonie, in den Gasteig und den Herkulessaal München sowie ins Gewandhaus Leipzig und die Hamburger Musikhalle. Auch international konzertierte das Orchester bereits auf namhaften Podien, so im Kennedy Center Washington, im Musikverein Wien und im Teatro Reale Madrid. Leiter Wojciek Rajski war zwischen 1978 und 1981 erster Kapellmeister des Orchesters der Beethoven-Halle Bonn und Leiter der Posener Philharmonie. Er war Chefdirigent des Radio Sinfonie Orchesters Warschau und übernahm 1997 eine Professur für Dirigieren an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

Die bewusst gesetzten klaren Kontraste zwischen Alt und Neu geben der Hochschule, dem altehrwürdigen Katharinenkloster, das nun von Studenten aus aller Welt bevölkert wird, ein ganz unverwechselbares Flair. Das „St. Katharinen-Stift“ bestand einst nur noch aus den Überresten der 1677 beim Stadtbrand zerstörten St. Katharinen-Kirche. Bereits in den 40er Jahren gab es unter Leitung des Komponisten Rudolf Wagner-Régeny dort eine Hochschule für Musik, Theater und Tanz, die später als Außenstelle der Berliner Hochschule „Hanns Eisler” Studenten ausbildete.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Programm
Do. 19.08., 20:00 Uhr
Rostock, Katharinensaal der Hochschule für Musik und Theater
Sommercampus – Eröffnungskonzert
Polnische Kammerphilharmonie Sopot
Annika Treutler, Klavier
Fumiaki Miura, Violine
Wen Xiao Zheng, Viola
Benedict Kloeckner, Violoncello
Wojciech Rajski, Leitung
D. Schostakowitsch: Konzert für Klavier, Trompete und Streicher c-Moll op. 35
W. A. Mozart: Konzert für Violine und Orchester D-Dur KV 218
F. A. Hoffmeister: Konzert für Viola und Orchester D-Dur
P. I. Tschaikowski: Pezzo Capriccioso für Violoncello und Orchester op. 62
D. Popper: Ungarische Rhapsodie für Violoncello und Orchester op. 68
Preise: € 25,-/15,-
Studenten: € 8,-

Mit freundlicher Unterstützung der EVG Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH Rostock
In Zusammenarbeit mit der HMT Rostock

Foto: Marco Borggreve


Ähnliche Beiträge