Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Staatssekretär wirbt in den USA für den Wissenschaftsstandort M-V

Der Staatssekretär des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Udo Michallik, ist gestern gemeinsam mit der Delegation des stellvertretenden Ministerpräsidenten Jürgen Seidel zu einer mehrtägigen Reise in die USA aufgebrochen.

Ziel ist der Ausbau der wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen den USA und Mecklenburg-Vorpommern.

Der Staatssekretär wird vor allem für den Wissenschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern und die Kompetenzen des Landes im Bereich der Luft- und Raumfahrttechnik werben. Des Weiteren geht es um die Vertiefung der Hochschulkooperationen, der Schulpartnerschaften und kulturellen Beziehungen.

Auf dem Programm steht u. a. ein Gespräch mit dem Leiter des Washingtoner Büros des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Dr. Jürgen Drescher. Ziel ist es, die Kooperationen zwischen den USA und Mecklenburg-Vorpommern im Bereich der Luft- und Raumfahrttechnik auszubauen. Vor seinem Abflug sagte Michallik: „Das DLR mit seinem Standort in Neustrelitz ist einer der wichtigsten Kooperationspartner Mecklenburg-Vorpommerns. Das Land unterstützt den geplanten Ausbau des DLR mit 3,3 Millionen Euro. Dafür fördert das DLR den Ausbau der Kooperationen zwischen den Instituten und Einrichtungen des DLR und den hochschulischen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern. In Washington werden wir Gespräche über mögliche transatlantische Projekte führen.“

Ein weiterer Schwerpunkt der Reise ist der Ausbau der Schüler-, Studenten- und Lehreraustauschprogramme. Dazu trifft sich Michallik zunächst mit Vertretern des Bureau of Educational and Cultural Affairs im US-Außenministerium in Washington, D. C., um die Rahmenbedingungen abzustimmen. Über die Umsetzung von Austauschprogrammen wird sich Michallik im Bundesstaat North Carolina informieren. Hier besucht er die Hauptstadt Raleigh sowie den Sitz der County Verwaltung von Mecklenburg County, Charlotte.

In Raleigh besucht Michallik die Broughton High School. Es ist die Partnerschule des Erasmus Gymnasiums in Rostock. In Charlotte findet ein Gespräch mit dem Leiter der Smith Academy for Languages statt. „Austauschprogramme im Bildungsbereich fördern das gegenseitige Verständnis für andere Länder. Indem wir die Austauschprogramme mit Schulen und Hochschulen in North Carolina abschließen, bringen wir die beiden Regionen noch näher zusammen“, so Michallik.

In Raleigh und Charlotte wird sich Staatssekretär Michallik auch mit Vertretern der Filmbranche treffen. Hintergrund dieser Gespräche sind die Vorbereitungen zum 19. Schweriner Filmkunstfest 2009. Gastgeberland sind die USA. Bei den Treffen werden Fragen der Organisation und Präsentationsmöglichkeiten erörtert werden.


Ähnliche Beiträge