Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schulkinowochen in M-V

Bereits 5.000 Anmeldungen – Wird in diesem Jahr der Film „Vorstadtkrokodile“ zum Publikumsliebling?

VorstadtkrokodileDas fragen sich derzeit die Organisatoren der vierten Schulkinowochen in M-V. Bereits 5.000 Schülerinnen und Schüler haben sich angemeldet und tauschen in der Zeit vom 23. bis zum 27. November 2009 landesweit die Schultafel gegen die Kinoleinwand ein. Beliebtester Film, mit den bisher meisten Anmeldungen, ist „Vorstadtkrokodile“, ein Kinderfilm für 6- bis 10-jährige von Christian Ditter. Die darin angesprochenen Themen wie Freundschaft aber auch Zivilcourage scheinen in der heutigen Zeit besonders aktuell. Anhand von Begleitmaterial können die Lehrerinnen und Lehrer den Film auch über den Kinobesuch hinaus zum Anlass nehmen, mit ihren Schülern über diese Inhalte zu sprechen.

Insgesamt werden an 23 Spielorten in ganz M-V über 60 Filme angeboten. Noch bis zum 13. November können Anmeldungen über die Website www.filmboard-mv.de oder die Hotline 0385/593 60 863 aufgegeben werden.

„Vorstadtkrokodile“ (D/ 2009/ 98 min) Regie: Christian Ditter

Der zehnjährige Hannes wächst bei seiner allein erziehenden Mutter auf. Sein großer Traum ist es, von der Kinderclique der „Vorstadtkrokodile“ aufgenommen zu werden. Bei der dafür notwendigen Mutprobe gerät Hannes in Lebensgefahr. Erst in letzter Minute wird er von Kai gerettet, der auch unbedingt zur Bande gehören möchte. Kai sitzt im Rollstuhl und wird von den „Vorstadtkrokodilen“ viel gehänselt. Für sie ist er nur der „Spasti“, der noch nicht mal wegrennen kann,wenn’s brenzlig wird. Als Kai einen nächtlichen Einbruch beobachtet, wird er plötzlich interessant für die Clique. Doch er will nur reden, wenn er mitkommen darf. Mit seiner Hilfe und mit viel Ideenreichtum und Mut machen sich die „Vorstadtkrokodile“ daran, den Fall zu lösen und es mit der jugendlichen Einbrecherbande aufzunehmen.

Michaela Skott


Ähnliche Beiträge