Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Politikprominenz zu Gast bei Preisverleihung des 5. landesweiten ß-Wettbewerbs

Jugendmedienverband feiert die besten Schülerzeitungen Mecklenburg-Vorpommerns!

Am 26.04.2010 ist es soweit: In Neubrandenburg werden Mecklenburg-Vorpommerns beste Schülerzeitungen prämiert. Das Programm ist umfangreich. Am Vormittag steht ein Erfahrungsaustausch für Schülerredakteure und Lehrer sowie Diskussionsrunden mit Profijournalisten von Schweriner Volkszeitung, Ostseezeitung und Nordkurier und Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider auf dem Plan. Nachmittags findet die feierliche Preisverleihung und Verkündung der Sonderpreise unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Henry Tesch im Festsaal des Schauspielhauses Neubrandenburg statt.

36 Schülerzeitungen nahmen in diesem Jahr am Wettbewerb des Jugendmedienverbands MV (JMMV) um die beste Schülerzeitung des Landes teil. Die Einsendungen wurden in Grund-, Regional-, Förder- und Berufsschulen sowie Gymnasien unterteilt. Am Jurytisch saßen unter anderen Redakteure von der Ostseezeitung, der Schweriner Volkszeitung und dem Nordkurier, Vertreter des Bildungsministeriums, Schülerzeitungserfahrene JMMV-Aktive sowie erstmals Schülerzeitungsredakteure des Vorjahressiegers in der Kategorie Grundschule aus Tutow.

Unter den verdienten Siegern sind die Schülerzeitung „Kiebitz“ der Dr.-Otto-Steinfatt- Grundschule Wittenförden, die Redakteure der „Brit“ aus Tutow sowie die Zeitung „Paule“ der Neumühler Schule aus Schwerin bei den Grundschulen. Von den Förderschulen belegten die Redaktionen der „MV-Hör-Klex“ des Landesförderzentrum „Hören“ MV in Güstrow, „Jakos Tintenkleckse“ der  Janusz-Korczak-Schule aus Wolgast und die „Kranichzeitung“ der Kranichschule Neubrandenburg die vorderen Plätze. Unter den stark vertretenen Einsendungen der Gymnasiasten setzten sich die Redaktionen des „Stichling“ vom Friderico Francisceum Gymansium in Bad Doberan, des „Scorpion“ aus der Werkstattschule in Rostock sowie die Schülerzeitung „Caroliner“ vom Gymnasium Carolinum in Neustrelitz durch. Zu den Gewinnern der Regionalen Schulen zählen „Knuutsch“ der Werner-von-Siemens-Schule Schwerin. „The Sweet Plappermäuler“ von der  Thomas-Müntzer-Schule Güstrow und „ClaRo“ aus Lübtheen.
Die einzige Einsendung in der Kategorie Berufschule, der „IT-Spicker“ des IT-College Putbus erziehlte dieses Jahr im bundesweiten Wettbewerb einen lobenswerten dritten Platz.

Die genauen Platzierungen werden erst am kommenden Montag in Neubrandenburg bekannt gegeben.

Veranstaltet wurde der vierte landesweite ß-Wettbewerb vom Jugendmedienverband MV e.V. und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.


Ähnliche Beiträge