Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Greifswalds Bevölkerungszahl wächst weiter

2011 461 Einwohner mehr als im Vorjahr

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald kann erneut wachsende Bevölkerungszahlen verbuchen. Wie die Einwohnermeldeabteilung des Ordnungsamtes mitteilte, waren zum 31. Dezember 2011 insgesamt 54.582 Bürger mit Hauptwohnsitz gemeldet, darunter 1.736 Ausländer. Das sind 461 Einwohner mehr als 2010. Die Zahl der Nebenwohnsitze blieb mit 6.240 relativ konstant. Somit ergibt sich eine Gesamtbevölkerung von 60.822 Einwohnern.

Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt

Ursache für diese positive Entwicklung sind hauptsächlich die Wanderungsgewinne seit 2005. Den vorläufigen statistischen Zahlen zufolge stehen den 4.296 Zuzügen im vergangenen Jahr 3.796 Fortzüge aus der Stadt gegenüber. Gerade im 4. Quartal wurde der Überschuss von 1561 Zuzügen besonders deutlich. In diesen Zeitraum fällt der Semesterbeginn an der Universität. Viele Studenten melden dann ihren Hauptwohnsitz in der Stadt an. Darüber hinaus kommen aber auch immer mehr Personen aus ländlichen Gebieten zurück nach Greifswald.

Zahl der Geburten in Greifswald weiterhin hoch

Die Universitäts- und Hansestadt kann sich weiterhin über zahlreiche Neugeborene freuen. 2011 erblickten insgesamt 500 Greifswalder Mädchen und Jungen das Licht der Welt. Der Rekord wird damit allerdings nicht erreicht, er lag 2007 bei 512 Geburten. Die wenigsten Kinder, nämlich 350, wurden 1995 geboren.
Den Geburten stehen 515 Sterbefälle gegenüber. Der demografische Wandel macht auch um Greifswald keinen Bogen – so lebten  zum Jahresende 10.849 Bürger in der Stadt, die 65 Jahre oder älter sind. Das sind etwa 550 mehr als 2010. Im Jahr 2000 waren es nur rund 7.600.

Quelle: Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Ähnliche Beiträge