Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Dritter WM-Titel im 1.000 Meter-Zeitfahren für Stefan Nimke

Nach Silber im Teamsprint zum Abschluß Gold im Zeitfahren

Da sattelte Stefan bei den Bahnradsport-WM im niederländischen Apeldoorn noch einmal drauf: Nach Silber im Teamsprint spurtete er im 1.000 Meter-Zeitfahren zu Gold.

Der Zeitfahr-Weltmeister von 2003 und 2009 sowie Teamsprint-Olympiasieger von 2004 verwies in 1:00,793 Minuten den Holländer Teun Mulder (1:01,179) und den Franzosen Francois Pervis (1:01,228) auf die weiteren Ränge. Für Stefan war es die 13. Medaille bei einer Elite-WM und der 12. Weltmeistertitel für einen 1.000 Meter-Zeitfahrer aus Deutschland.

Bis dato hatten 1975 Klaus-Jürgen Grünke, 1977 bis 1981 Lothar Thoms, 1982 Fredy Schmidtke, 1985/1989 Jens Glücklich, 1986 Maic Malchow und 2003, 2009 und nun 2011 Stefan selbst triumphiert.

Mehr Weltmeistertitel im 1.000 Meter-Zeitfahren gelangen bislang nur dem Briten Chris Hoy, dem Franzosen Arnoud Tournant und Lothar Thoms je vier. Seit 1966 steht das 1.000 Meter-Zeitfahren auf dem Programm von Bahnrad-WM. Premieren-Sieger 1966 war der Franzose Pierre Trentin. Titelverteidiger vor Apeldoorn war der Holländer Teun Mulder, der 2011 Silber gewann.

Leider gehört das 1.000 Meter-Zeitfahren nicht mehr zum olympischen Programm. Dort hatte Stefan 2000 Olympia-Silber und 2004 Olympia-Bronze gewonnen. Auf jeden Fall gilt für Stefan: Er kann mit viel Rückenwind ins Olympia-Jahr 2012 starten!

Marko Michels


Ähnliche Beiträge