Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Der Schwimmsport: Wichtige Wettkämpfe auch in M-V 2017

FINA-WM in Budapest und IPC-WM in Mexico-City sind die Jahreshöhepunkte

Das schwimmsportliche 2017 ist mittlerweile auch schon wieder zu einem Viertel Geschichte, aber die ganz großen internationalen Schwimm-Ereignisse folgen ja in knapp vier Monaten bzw. in sechs Monaten, die FINA-WM vom 14.Juli bis 30.Juli in Budapest und die IPC-WM vom 30.September bis 7.Oktober in Mexico-City.

Landesmeisterschaften M-V im Handicap-Schwimmen

In Mecklenburg-Vorpommern stehen aktuell die Schwimm-Landesmeisterschaften des Verbandes für Behinderten- und Rehasport vom 1.April bis 2.April und die Schwimm-Landesmeisterschaften des Schwimmverbandes M-V vom 12.Mai bis 14.Mai auf dem Programm.

Bei den Landesmeisterschaften im Handicap-Schwimmen Anfang April in Rostock sind auch die paralympischen Medaillen-Gewinner von 2016 in Rio vor Ort, die gebürtige Schwerinerin Denise Grahl (Hanse-Schwimmverein Rostock) und der gebürtige Schweriner Torben Schmidtke (SC Potsdam).

Acht paralympische Schwimm-Medaillen „für M-V“

Das Schwimmen für Athletinnen und Athleten mit Handicaps hat seit 15 Jahren eine gute paralympische Erfolgstradition. Schwimmerinnen und Schwimmer mit „M-V-Bindungen“ gewannen bei Paralympischen Spielen bislang sechsmal Silber, zweimal Bronze – durch die Greifswalderin Natalie Ball 2004 in Athen (3 x Silber, 1 x Bronze), die gebürtige Greifswalderin Verena Schott (PSC Berlin) 2012 in London (1 x Silber), Torben Scmidtke 2012 in London (1 x Silber) bzw. 2016 in Rio (1 x Bronze) und Denise Grahl 2016 in Rio (1 x Silber).

FINA-WM in Sichtweite

Für die FINA-Weltmeisterschaften, in knapp dreieinhalb Monaten,  im Juli in Budapest beginnt auch allmählich der Countdown. Aus M-V-Blickwinkel waren bislang bei Welt-Titelkämpfen im Schwimmen die gebürtige Schwerinerin Rosemarie Gabriel (Beckenschwimmen, 1973-1975, 4 x Gold, 2 x Silber) und die Rostockerinnen Peggy Büchse (Langstreckenschwimmen, 1998-2001, 2 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze) bzw. Britta Kamrau (Langstreckenschwimmen, 2002-2007, 4 x Gold, 2 x Silber, 4 x Bronze) am erfolgreichsten.

„In Kürze“: Die Landestitelkämpfe des SVMV

Die Landesmeisterschaften M-V im Beckenschwimmen des SVMV sind allerdings „in Kürze“, Mitte Mai 2017. Bei den vorerst letzten Landes-Titelkämpfen von MV 2016 waren – hinsichtlich aller Wertungen – die Schwimmerinnen bzw. Schwimmer des PSV Schwerin am besten – mit insgesamt 76 ersten Rängen.

Dahinter folgten der SV Olympia Rostock mit 58 ersten Plätzen, der SC Empor Rostock 2000 mit 41 ersten Plätzen, der NSSV Delphin Neubrandenburg mit 23 ersten Plätzen und der PSV Stralsund mit 14 ersten Plätzen. Die Pokale für die besten Einzel-Leistungen während der Landesmeisterschaften M-V 2016 erhielten Antonia Tiede (SV Olympia Rostock) und Jannes Marten Pufahl (SV Olympia Rostock).

Landespokal M-V im Juli

Beim letztjährigen Landespokal im Schwimmen in M-V 2016, der vierten Auflage, gingen die Wanderpokale bei den Mädchen an Laura Kienapfel (SV Olympia Rostock) vor Ann-Kathrin Kuhlmann (PSV Schwerin) und bei den Jungen an Jannes Marten Pufahl (SV OLympia Rostock) vor Leon Irmer (SV Olympia Rostock). Mehr als 130 Schwimmerinnen und Schwimmer aus acht Vereinen waren beim Landespokal`16 aktiv. In diesem Jahr findet der fünfte Landespokal im Schwimmsport in Rostock am 16.Juli statt. Einen Tag zuvor, am 15.Juli, steht das Olympia-Schwimmfest in Rostock auf der Agenda.

Neptunschwimmfest Ende Oktober

Der schwimmsportliche Höhepunkt in M-V ist allerdings das Internationale Neptunschwimmfest in Rostock vom 27.Oktober bis 29.Oktober, das 2017 seine 62.Auflage hat.

Marko Michels

 

 

 

 


Ähnliche Beiträge