Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Zwei Fälle von „Carjacking“ in Rostock

Zwei besonders dreiste Pkw-Diebstähle wurden am gestrigen Tag bei der Rostocker Polizei angezeigt.

Der erste Vorfall ereignete sich am 13.04.2011 gegen 09.20 Uhr in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Ein 81-jähriger PKW-Fahrer fuhr mit seinem Opel Astra in die Hofeinfahrt eines Wohnhauses in der Ottostraße. Um das Tor zu öffnen, stellte der Mann den Motor ab und stieg aus seinem Opel. Den Zündschlüssel ließ er dabei stecken. Als der 81-Jährige nach dem Öffnen des Tores wieder in sein Fahrzeug steigen wollte, saß auf dem Fahrersitz bereits ein unbekannter Mann. Der versuchte gerade den Astra zu starten und rückwärts aus der Hofeinfahrt zu fahren. Allerdings rammte der Unbekannte mit der noch geöffneten Fahrertür einen Zaun und blieb in einem Zaunelement stecken. Der Fahrzeugbesitzer zog den Dieb aus seinem Wagen. Daraufhin flüchtete der Unbekannte zu Fuß in die Wismarsche Straße. Der couragierte Opelfahrer konnte den Flüchtigen wie folgt beschreiben:

– ca. 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß
– schlanke Figur
– kurzes, lichtes Haar (fast Glatze)
– bekleidet mit blauer Jeans und Jeansjacke

Am Nachmittag des 13.04.2011 ereignete sich ein zweiter Fall im Stadtteil Lütten-Klein. Hierbei fuhr eine 25-jährige Frau gegen 14:45 Uhr mit ihrem Skoda Fabia auf einen Parkplatz in der Stockholmer Straße. Bei laufendem Motor verließ die junge Frau ihren silbernen Pkw und lief zu einem Briefkasten auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Als sie zurück zu ihrem Fahrzeug ging, wurde die junge Frau von einem unbekannten Mann zu Seite gestoßen, der dann in ihren Skoda einstieg und sofort losfuhr. Die völlig überrumpelte Frau hielt sich noch am Griff der Fahrertür fest, ließ dann aber los, um nicht mit dem Fahrzeug mitgeschleift zu werden. Ein Zeuge des Vorfalls versuchte ebenfalls den Skoda aufzuhalten, indem er sein Fahrrad gegen das flüchtige Fahrzeug warf. Der unbekannte Dieb setzte seine Fahrt aber unbeirrt fort. Vermutlich flüchtete er mit dem gestohlenen Skoda Fabia durch die Stockholmer Straße und dann weiter in die Osloer Straße.

Die Rostocker Kriminalpolizei geht davon aus, dass zwischen den beiden geschilderten Fällen Zusammenhänge bestehen. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in der Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Tel. Nr. 0381/652-3224 oder per Internet unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei allen Fahrzeugführern auch bei kurzem Zwischenstopp immer den Motor abzustellen und den Pkw ordnungsgemäß zu verschließen.


Ähnliche Beiträge