Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Zahl der Verkehrstoten in M-V geht zurück

Junge Verkehrsteilnehmer gehören weiterhin zu der Hauptrisikogruppe im Straßenverkehr

Im Jahr 2010 starben in Mecklenburg-Vorpommern 108 Personen bei Verkehrsunfällen. Nach einer vorläufigen Statistik der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern sank im Jahr 2010 die Zahl der Verkehrstoten gegenüber 2009 damit um mehr als 30 Prozent. „Auch wenn wir in unserem Bundesland über viele Jahre hinweg einen Rückgang der im Straßenverkehr Getöteten verzeichnen können, ist jedes Opfer ein Opfer zu viel. Aber die deutliche Abnahme der Zahl der Verkehrstoten ist auch ein Erfolg der kontinuierlichen Verkehrssicherheitsarbeit und der nicht nachlassenden Kontrolltätigkeit der Landespolizei“, sagte Innenminister Lorenz Caffier in einer ersten Bewertung der Verkehrsunfallbilanz 2010.
Weiterhin gehören die jungen Verkehrsteilnehmer im Alter von 18 – 24 Jahren zu der Hauptrisikogruppe im Straßenverkehr. Im Jahr 2010 verunglückten 30 junge Menschen tödlich (33 im Vorjahr).

„Auch bei der Gesamtzahl der schwerverletzten Personen nach Verkehrsunfällen erwarte ich für das Jahr 2010 einen deutlichen Rückgang“, gab Minister Caffier einen Ausblick auf die Gesamt-Verkehrsunfallstatistik 2010. Diese werde jedoch erst im Frühjahr dieses Jahres vorliegen.


Ähnliche Beiträge