Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Winter-Universiade: FISU-Präsident George Killian: „Harbin ist ein Erfolg !“

Eistanz-Duo Hermann mit „zweiter Heimat“ auf Rügen wurden Sechste …

HHDie 24.Winter-Universiade in Harbin ging mit einer beeindruckenden Schlußfeier am 28.Februar zu Ende.

Die 22 deutschen Studenten-Sportlerinnen und –Sportler konnten dank Steffen Tepel, der an der Universität Konstanz Sport studiert, einmal Gold gewinnen. Der 23jährige setzte sich in der Nordischen Kombination (K 90/10 km) durch.

Ansonsten konnte das deutsche Winter-Universiade-Team weitere fünf Medaillen gewinnen.
Am erfolgreichsten waren China und Russland, die jeweils 18 x Gold gewinnen konnten. Auf Platz drei im Medaillenspiegel folgt Korea mit 12 x Gold, vor Japan 9 x Gold und der Schweiz mit 7 x Gold. Insgesamt erkämpften 15 Länder 2009 Winter-Universiade-Goldmedaillen.

HFISU-Präsident Killian zeigte sich sehr zufrieden mit der Organisation und dem Niveau der Wettkämpfe der Winter-Universiade 2009: „Die Organisiation war ausgezeichnet. Die Winter-Universiade war ein großer Erfolg“, meinte Killian.

Auch von den Wettbewerben und den Wettkampf-Stätten war der Präsident der internationalen Universitätssport-Föderation sehr angetan. „Es konnten neun neue Universiade-Rekorde aufgestellt werden – und Rekorde erzielt man nur in erstklassigen Veranstaltungsorten. Die Wettkampfstätten hier waren alle hervorragend.“

Hervorragend war auch das Resultat der Eistanz-Geschwister Carolina und Daniel Hermann, die in Harbin ausgezeichnete Sechste wurden und auf Rügen ihre zweite Heimat haben.
Für das Duo war die Universiade ein großer Höhepunkt und eine wichtige Vorbereitung auf die WM im März zugleich.

Die nächste Winter-Universiade findet übrigens 2011 im türkischen Erzurum statt.

M.Michels

Foto: C.Hermann/privat


Ähnliche Beiträge