Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Tödlicher Messerangriff in Rostock: Caffier hat verletzten Polizeibeamten besucht

Bestürzt und tief betroffen zeigt sich Innenminister Lorenz Caffier nach dem gestrigen Messerangriff im Rostocker Stadtteil Groß Klein, bei dem zwei Passanten durch die Messerstiche eines offenbar psychisch kranken Mannes getötet und ein Polizeibeamter schwer verletzt wurde.

„In diesen Stunden sind meine Gedanken zuallererst bei den zu Tode gekommenen Opfern. Warum es zu dieser schrecklichen Tat gekommen ist, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Den Angehörigen der Opfer gilt mein tief empfundenes Mitgefühl“, so Minister Caffier.

Den verletzten Polizeibeamten besuchte Innenminister Caffier heute im Krankenhaus. Er dankte dem Beamten für seinen engagierten Einsatz ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit. „Ich bin erleichtert, dass sich der Polizeibeamte nach einer Notoperation auf dem Wege der Besserung befindet.“


Ähnliche Beiträge