Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Sellering: EU-Projekt zur Gesundheit im Ostseeraum bietet große Chancen für MV

Am zweiten Tag seiner Skandinavienreise hat Ministerpräsident Sellering die ersten Programmpunkte in Schweden absolviert. Dabei standen Themen der Gesundheitswirtschaft im Vordergrund.

Im Beisein des Ministerpräsidenten wurde bei einem Workshop in Lund das EU-Vorzeigeprojekt (flagship project) „Baltic Sea Health Region“ im Rahmen der EU-Ostseestrategie präsentiert und das neue offizielle Markenzeichen für dieses Vorhaben veröffentlicht.

Sellering erklärte aus diesem Anlass: „Dieses EU-Projekt zur Gesundheit im Ostseeraum bietet große Chancen für unser Land. Gemeinsam können wir das Thema Gesundheit besser entwickeln und das vorhandene Potential rund um die Ostsee ausschöpfen. Die „Baltic Sea Health Region“ ist eine gute Plattform dafür. Es geht um modernste Methoden und Technologien in der Medizin, es geht um gesundes Altern, Gesundheitstourismus oder gesunde Produkte für die Ernährung. Dafür ist unsere Gesundheitswirtschaft gut aufgestellt. Sie spielt als starker Partner in diesem Verbund mit.“

Das Projekt „Baltic Sea Health Region“ wird von der Lithuanian Biotechnology Association, von BioCon Valley und dem ScanBalt-Verbund koordiniert.

Der Ministerpräsident traf in Lund auch mit Vertretern führender Medizin- und Biotech-Firmen aus Dänemark und Schweden zusammen. Am Abend wird er in Malmö einen Maritimen Empfang für Repräsentanten der Wirtschaft der beteiligten Länder geben.


Ähnliche Beiträge