Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schwenke kritisiert Stralsunder Bergamt

„Suche nach Öl und Gas bedroht Mensch und Natur“

Die energie- und umweltpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke, kritisiert die Entscheidung des Bergamtes Stralsund, die Suche nach Öl und Gas in Naturschutzgebieten des Landes zu genehmigen.
„Die derzeitigen Entwicklungen auf dem Öl- und Gasmarkt machen es offensichtlich attraktiv, selbst nach geringsten Mengen Öl und Gas zu suchen und diese auszubeuten“, erklärte Schwenke am Mittwoch. Diese Suche selbst auf Naturschutzgebiete auszudehnen sei inakzeptabel. „Wenn das Bergamt entgegen der Stellungnahme der unteren Naturschutzbehörde dem zustimmt, ist dies verantwortungslos den Menschen und der Natur gegenüber.“

Nach Ansicht der Linksfraktion müsse sich die Landesregierung klar gegen eine Erdöl- und Gassuche in Naturschutzgebieten sowie eine eventuell spätere Förderung positionieren. „Das Bergamt gefährdet mit seiner Genehmigung nicht nur die Natur, sondern auch den wichtigsten Wirtschaftszweig vor Ort, den Tourismus“, sagte die Landtagsabgeordnete.


Ähnliche Beiträge