Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schlupp: Berechenbarkeit der EU-Agrarpolitik über 2013 hinaus unerlässlich

Die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende, Beate Schlupp, sieht gute Chancen, dass die Agrarpolitik der Europäischen Union nach 2013 in Kontinuität fortgeführt wird. Dies habe eine Diskussion mit dem neuen EU-Agrarkommissar Dr. Dacian Ciolos im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages gezeigt.

„In Mecklenburg-Vorpommern spielt die Land- und Ernährungswirtschaft weiter eine wichtige Rolle. Die wettbewerbsfähigen Unternehmen in unserem Bundesland sind auf eine berechenbare EU-Agrarpolitik angewiesen. Es ist ein wichtiges Signal, dass es auch zukünftig das System der zwei Säulen der Agrarpolitik unter Beibehaltung des heutigen Niveaus des Agrarbudgets geben soll.

Die sichere Versorgung der Bevölkerung mit hochwertigen Lebensmitteln und die Sicherung eines angemessenen Einkommens für die Landwirte sind für die CDU der zentrale Auftrag für eine zukünftige Agrarpolitik. Die Bewirtschaftung der landwirtschaftlich genutzten Flächen legt nicht nur die Basis für die Land- und Ernährungswirtschaft, sondern bildet durch die Pflege der Kulturlandschaft auch die Grundlage für die Attraktivität des Tourismusstandortes Mecklenburg-Vorpommern“, so Beate Schlupp.

Jutta Hackert


Ähnliche Beiträge