Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Scandlines kündigt Rationalisierungsmaßnahmen an

Abbau von Arbeitsplätzen geplant

Über die geplanten Maßnahmen informierte die Geschäftsführung der Scandlines GmbH heute die zuständigen Gewerkschaften TRANSNET und NGG auf einem Treffen in Rostock. Im Zentrum der geplanten Aktivitäten stehen Maßnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung sowie die Umstrukturierung des Unternehmens. Diese beinhaltet auch den Abbau von bis zu 400 der derzeit rund 2.400 Arbeitsplätze im Gesamtkonzern.

„Unser Marktumfeld hat sich in den zurückliegenden Monaten dramatisch verändert. Deshalb müssen wir unsere Unternehmensstrategie kurzfristig auf die veränderten Rahmenbedingungen anpassen. Nur so können wir langfristig den wirtschaftlichen Erfolg  und damit auch dauerhaft den Erhalt von Arbeitsplätzen sichern“, sagte Michael F. Hassing, Geschäftsführer der Scandlines GmbH.

„Mit dem heutigen Treffen haben wir einen, wenn auch schmerzhaften, aber dringend notwendigen Prozess des Wandels angestoßen, um Scandlines erfolgreich auf Kurs zu halten“, so Michael F. Hassing weiter.


Ähnliche Beiträge