Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rund 500 Ausbildungsplätze zur 8.IHK-Lehrstellenbörse

IHK Neubrandenburg richtet sich an die Schüler der Region

„Nutzen Sie die Chance, sich frühzeitig zu informieren und um der eigenen „Berufung“ auf die Spur zu kommen. Es geht um nicht weniger als die erste wichtige Entscheidung für die berufliche Zukunft.“ – Mit dieser Aufforderung wendet sich die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern an die Schülerinnen und Schüler der Region.

Im Haus der Kultur und Bildung (HKB) in Neubrandenburg können sie am 17. September zwischen 10 und 15 Uhr viele unterschiedliche Lehrstellen kennen lernen: Vom Anlagenmechaniker über Industriekaufleute bis hin zum Zerspanungsmechaniker reicht dabei das Angebot. Dieses Jahr haben 70 Firmen und Einrichtungen rund 500 Ausbildungsplätze im Gepäck. Auch duale Studiengänge werden den Jugendlichen angeboten.

Während der Lehrstellenbörse besteht für die Besucher vor allem die Chance, sich direkt zu bewerben. Wer sich bei der Ausbildungsplatzwahl unsicher ist, kann sich bei den Ausbildungsberatern der IHK oder den Berufsberatern der Arbeitsagentur informieren. Am Stand der IHK erhalten die jugendlichen Besucher eine Informationstasche, die prall gefüllt ist mit unterschiedlichen Materialien rund um das Thema Ausbildung.

Dazu gehört der aktuelle Messeführer zur Lehrstellenbörse mit einer Übersicht aller Aussteller und ihrer Ausbildungsplatzangebote. Am IHK-Stand wird auch über noch offene Lehrstellen in den Unternehmen der Region informiert, die nicht an der Lehrstellenbörse teilnehmen. Wer schon jetzt an eine berufliche Qualifizierung nach der Berufsausbildung denkt, der erhält wertvolle Informationen zu Fachwirten, Fachmeistern, Betriebswirten oder IT-Professionals. Schülerinnen und Schüler, die nach dem Messerundgang den Bewertungsbogen zur Lehrstellenbörse ausfüllen und abgeben, nehmen automatisch an einer Verlosung teil. Auch dieses Jahr winken attraktive Preise.

Weitere Informationen erhalten Interessenten in der IHK bei Ines Renninger, Tel.: 0395 5597-409, E-Mail ines.renninger@neubrandenburg.ihk.de oder bei Hartmut Wolff, Tel.: 0395 5597-410, E-Mail hartmut.wolff@neubrandenburg.ihk.de oder bei Tobias Feldmann, Tel. 0395-5597-421, E-Mail tobias.feldmann@neubrandeneubrg.ihk.de .

Pressemitteilung – IHK zu Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern


Ähnliche Beiträge