Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Reitpferd brach durch PKW-Frontscheibe

Das Tier lief im Anschluss davon und  selbständig zurück in seinen Stall

Ein reiterloses Pferd ist am gestrigen Nachmittag einem Pkw Audi auf die Motorhaube gesprungen. Das Reitpferd brach durch die Frontscheibe des Wagens in den Fahrgastraum ein. Die beiden Insassen blieben wie durch ein Wunder unverletzt.

Der ungewöhnliche Verkehrsunfall ereignete sich am 05.01.2012 gegen 16:50 Uhr zwischen Rostock und der Ortschaft Sildemow. Der 52-jährige Fahrer des Audi „A6“ befuhr aus Rostock kommend den Verbindungsweg zwischen der L 132 und dem Ort Sildemow. Plötzlich tauchte im Scheinwerferlicht ein Reitpferd auf. Das gesattelte Tier hatte aber keinen Reiter. Der Audifahrer bremste und brachte seinen Pkw zum Stehen. Das ankommende Tier wich dem Pkw allerdings nicht aus, sondern sprang auf die Motorhaube des Fahrzeugs und brach mit einem Vorderfuß durch die Frontscheibe. Der 18-jährige Beifahrer konnte sich wegdrehen und wurde nicht verletzt. Auch der Fahrer des Pkw blieb unversehrt. Das verletzte Pferd lief davon – wie sich später herausstellte lief das Tier selbständig zurück in den Stall in der Schwaaner Landstraße.

Bereits vor dem Verkehrsunfall hatte das Reitpferd, ein Hannoveraner“ seine 18-jährige Reiterin abgeworfen und war dann auf die Straße gelaufen, wo es kurz darauf zu dem Verkehrsunfall mit dem Audi kam. Die junge Reiterin wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.


Ähnliche Beiträge