Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ringstorff: Wismars Alter Hafen spiegelt mit neuem Glanz Erfolg der Gegenwart

Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff wird am Freitag, 21.12.2007, um 11 Uhr in Wismar ein Grußwort anlässlich des Abschlusses der Sanierungsarbeiten am Alten Hafen sprechen.

Darin unterstreicht der Ministerpräsident: „Es war an der Zeit, dass der Alte Hafen nicht nur alten Glanz erahnen lässt, sondern mit neuem Glanz den Erfolg der Gegenwart widerspiegelt.“ Denn Wismar sei heute UNESCO-Welterbestadt, bei in- und ausländischen Gästen beliebtes Reiseziel und Industriestandort mit beachtlicher Wirtschaftskraft.

Erstmals seit über 50 Jahren , so Ringstorff, seien nun wieder alle Kaikanten öffentlich zugänglich. Die neue Promenade am Westkai genieße als Hauptflaniermeile und Veranstaltungsfläche das große Interesse touristischer Unternehmen an einer Nutzung. „Durch die Erschließung des Alten Hafens mit moderner Infrastruktur mehren sich auch die Anfragen zum Erwerb der alten Speichergebäude“, stellt der Ministerpräsident fest. Die gewerbliche Nutzung trage zum Erhalt der Speicherstadt bei.

Der Ministerpräsident lobt in diesem Zusammenhang das gute Investitionsklima in Wismar, das heute auf 1000 Einwohner 92 Industriebeschäftigte (Landesdurchschnitt: 31) habe. Die Landesregierung werde dabei die Rahmenbedingungen für Wirtschaftswachstum weiter verbessern: „Wir sind zuversichtlich, die Lücke der A 14 zwischen Cambs und Jesendorf noch 2009 schließen zu können. Die Planungen für die Verlängerung vom Dreieck Schwerin Richtung Magdeburg laufen auf Hochtouren. Der Wirtschaftsstandort Wismar, der Hafen und die Unternehmen werden von der besseren Anbindung profitieren“, so Ringstorff.


Ähnliche Beiträge