Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Polizei warnt vor Trickdieben in Lebensmittelmärkten

Eventuell Zusammenhang zwischen Taten in Ludwigslust und Boizenburg

Die Polizei warnt vor Trickdieben, die Ende letzter Woche in Lebensmittelmärkten im Landkreis Ludwigslust-Parchim Kunden bestohlen haben. Bislang sind der Polizei zwei Fälle aus Ludwigslust und eine Straftat in Boizenburg gemeldet worden. In allen Fällen wurde Bargeld gestohlen. Zur Vorgehensweise der Täter ist bekannt, dass sie ihre Opfer zunächst wegen Belanglosigkeiten ansprechen, um sie abzulenken. In einem für den Täter günstigen Moment versucht er dann an deren Geldbörsen zu gelangen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei agieren die Täter zeitweilig auch zu zweit. Dabei nutzen sie Leichtfertigkeiten der Opfer (beispielsweise abgelegte Handtaschen in Einkaufskörben u.a.) gezielt aus.

In dem Boizenburger Fall wurde eine Rentnerin während des Einkaufs von einer Frau um eine wohltätige Spende gebeten. Das Opfer holte die Geldbörse hervor, spendete einen Geldbetrag und steckte ihr Portmonee dann wieder zurück in die Handtasche. Bei einer anschließenden Umarmung, welche das Opfer als Geste des Dankes empfand, hat die Täterin vermutlich die Geldbörse der Rentnerin gestohlen. Diese bemerkte den Verlust ihres Bargeldes aber erst an der Kasse.

Die Polizei ermittelt in allen Fällen jeweils wegen Diebstahls, ein Zusammenhang zwischen den Taten wird geprüft. Zum Schutz vor solchen Trickdiebstählen rät die Polizei, niemals Handtaschen oder Geldbörsen aus den Augen zu lassen. Die Trageweise von Handtaschen ist vor dem Körper, also vor dem Bauch, deutlich sicherer als an der Körperseite. Darüber hinaus sollten Handtaschen oder Gelbörsen niemals, auch nicht kurzzeitig, in Einkaufskörben abgelegt werden.


Ähnliche Beiträge