Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Polizei fahndet nach unbekannten Räubern in Ludwigslust

Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten

Im Zusammenhang mit dem Raubüberfall auf ein Schmuckgeschäft am späten Donnerstagnachmittag in Ludwigslust fahndet die Kriminalpolizei weiterhin mit Hochdruck nach den noch unbekannten Tätern. Die beiden Männer sollen gegen 17:45 Uhr eine Frau in einem Schmuckgeschäft in der Schweriner Straße mit einem Messer bedroht und sie anschließend geschlagen haben. Das Opfer musste sich anschließend in ambulante Behandlung begeben. Wie sich jetzt herausstellte, sollen die Täter bei dem Überfall einige Schmuckstücke geraubt haben. Wie viele und in welchem Wert, ist gegenwärtig noch unklar.

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen wurde durch zwei Zeuginnen bekannt, dass sie im Tatzeitraum zwei Männer gesehen haben, die fluchtartig die Seminarstraße entlangliefen und wenig später in Höhe des Drogeriemarktes „Schlecker“ in ein rotes Auto (älteres Fabrikat) eingestiegen sind. Mit hohem Tempo soll das Auto dann in Richtung Kanalstraße davongefahren sein. Die Polizei vermutet, dass es sich dabei um die beiden gesuchten Räuber gehandelt haben könnte.

Bei den Tätern soll es sich um zwei südländisch aussehende Männer gehandelt haben, die augenscheinlich 25 Jahre alt und ca. 175 cm groß waren. Sie trugen beide kurze schwarze Haare und waren sportlich schlank. Bekleidet sollen die beiden Männer mit jeweils blauen Jeans und dunklen Oberteilen gewesen sein.

Im Zuge der laufenden Ermittlungen wegen schweren Raubes wird auch die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. So werden Zeugen gesucht, die Hinweise zur Tat, zur weiteren Flucht der Täter oder zu dem beschriebenen roten Auto geben können. Hinweise nimmt die Polizei in Ludwigslust (Tel. 03874/ 4110) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


Ähnliche Beiträge