Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Pflegeberuf macht krank

KKH-Allianz: Pflegekräfte fehlen in Mecklenburg-Vorpommern an 26 Tagen im Job

Schwerin – Die Berufsgruppe der Pflegekräfte wies in Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr die höchste Anzahl an Fehltagen auf. Das ergab eine aktuelle Auswertung der viertgrößten bundesweiten Krankenkasse KKH-Allianz. Demnach blieben sie durchschnittlich an 26 Tagen ihrem Job fern. Fast ein Viertel aller Fehltage (24,5 Prozent) war dabei auf Muskel-Skelett-Erkrankungen sowie Erkrankungen des Bindegewebes, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle oder Arthrose, zurückzuführen. Aufgrund dieser Erkrankungen waren Pflegekräfte im Jahr 2010 an rund 6 Tagen krank geschrieben. Auch Krankheiten des Atmungssystems wie Erkältungskrankheiten wirkten sich auf die Fehlzeit aus (12,7 Prozent). Ebenso spielen psychische Erkrankungen in dieser Berufsgruppe eine große Rolle (12,5 Prozent).

Am wenigsten krank meldeten sich Bürofachkräfte. Sie fehlten im vergangenen Jahr im Durchschnitt an 18 Tagen. Insgesamt hat sich der Krankenstand in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Vorjahresniveau eingependelt. Sowohl 2009 als auch 2010 fehlten die Arbeitnehmer durchschnittlich an 15 Tagen in ihrem Job. Im Vergleich liegt Mecklenburg-Vorpommern damit noch immer unter dem bundesweiten Durchschnitt. Dieser lag bei 16 Fehltagen.


Ähnliche Beiträge