Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Betäubungsmittel auf Rezept

Drogensüchtiger Mecklenburger erwarb illegal verschreibungspflichtige Medikamente

Neuruppin/Schwerin – Am Mittwochnachmittag, dem 23. Februar wurde ein 30-jähriger Mann in einer Apotheke in Wittstock (Landkreis Ostprignitz-Ruppin / Brandenburg) von der Polizei wegen des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz festgenommen. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, habe der Mann mit einem gefälschten Rezept ein verschreibungspflichtiges Medikament bestellt. Als er dieses in der Apotheke abholen wollte, nahm die Polizei, von der Inhaberin benachrichtigt, den Verdächtigen vorläufig fest.

In dem PKW Toyota, mit dem der Tatverdächtige zur Apotheke gefahren war, fanden die Beamten eine Flasche des Schmerzmittels, mehrere Spritzen und betäubungsähnliche Substanzen und stellten diese sicher. Ermittlungen ergaben, dass der 31-Jährige am gestrigen Tag in verschiedenen Apotheken insgesamt vier Flaschen dieser Arznei erworben hatte.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neuruppin und auf Anordnung des Amtsgerichtes Oranienburg wurden in den Nachtstunden und den heutigen Vormittagsstunden Durchsuchungen der Wohnungen des 31-jährigen Beschuldigten, welcher in Mecklenburg-Vorpommern wohnhaft ist, und des 20-jährigen Halters des PKW in Papenbruch durchgeführt. Bei dem 20-Jährigen wurden unter anderem betäubungsmittelähnliche Substanzen, Utensilien für den Drogenkonsum und mehrere Flaschen des verschreibungspflichtigen Medikamentes aufgefunden und sichergestellt. Dieser wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Die Durchsuchungs- und Ermittlungsmaßnahmen der Kriminalpolizei in Mecklenburg-Vorpommern dauern derzeit noch an. Es wurden Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Arzneimittel- und Betäubungsmittelgesetz und wegen Urkundenfälschung aufgenommen.


Ähnliche Beiträge