Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Nicht nur Eiszeit, auch Bronze-Zeit in Vancouver

Gebürtiger Greifswalder auf dem Podest

Zwar nicht das erhoffte Gold, aber immerhin Bronze: Der gebürtige Greifswalder Robin Szolkowy (Chemnitzer EC) gewann mit seiner Partnerin Aljona Sawtschenko nach den Europameistertiteln 2007, 2008, 2009 und den Weltmeistertitel 2008 sowie 2009 nun Olympia-Bronze, nachdem das sympathische Duo in Turin 2006 Platz sechs belegt hatte.

Eiskunstlauf Paar in RostockRobin und Aljona lagen nach dem Kurzprogramm, das sie zur Musik „Send in the Clowns“ liefen, noch auf Rang zwei hinter den dreifachen chinesischen Weltmeistern Shen Xue/Zhao Honbo, die eine Rekord-Punktzahl von 76,66 erreichten. Aber auch das Paar vom Chemnitzer EC erhielt glänzende 75,96 Punkte, platzierten sich damit vor den russischen Europameistern Yuko Kawaguchi/Alexander Smirnow und konnten sich noch große Hoffnungen auf das angestrebte Gold machen. So habe man alles gemacht, was man könne. Bei der Kür werde man dann kämpfen. Die Chancen Gold zu holen, wolle man nutzen. So müsse man nur „unser Ding“ machen, äußerte sich Aljona nach dem Kurzprogramm noch sehr optimistisch.

Im mit wiederum 14200 Zuschauern ausverkauften Pacific Coliseum in Vancouver zeigten Robin und Aljona dann in der abschließenden Kür zur Film-Musik von „Jenseits von Afrika“ ein anspruchsvolles Programm mit beeindruckender Choreographie und viel Hingabe, aber die Nervosität war ihnen deutlich anzumerken. Zwei Fehler kosteten dann das erhoffte Gold: ein verpatzter Doppelaxel von Robin und ein nur zweifach gesprungener Toeloop von Aljona.

Zwar sei sie trotzdem glücklich, dass sie die Medaille gewonnen haben. Wenn aber Elemente nicht klappen, sei die Enttäuschung natürlich da, merkte Aljona nach dem Wettkampf gegenüber der ARD an.

Dennoch, mit ihrer ansonsten sehr guten Kür, für die sie auch von den kanadischen Zuschauern begeistert gefeiert wurden, schafften es Robin und Aljona nach 12 Jahren, nach Mandy Wötzel/Ingo Steuer, wieder eine Olympia-Medaille im Paarlaufen für Deutschland zu holen.

Auch für Mecklenburg-Vorpommern war es ein indirekter olympischer Medaillen-Gewinn, wurde Robin ja 1979 in Greifswald geboren. Bereits 1976 hatte der gebürtige Rostocker Rolf Oesterreich mit seiner Partnerin Romy Kermer aus Chemnitz Silber im Paarlauf bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck gewonnen.

Und nach der ersten Enttäuschung über verpasstes Olympia-Gold dürfte, mit Abstand, bei Robin und Aljona die Freude über Olympia-Bronze überwiegen.

M.Michels


Ähnliche Beiträge