Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

NaturNah: Mit Giftharpunen unterwegs – Quallen in der Ostsee

Sendetermin: Dienstag, 25. Januar 2011 | 18.15 bis 18.45 Uhr | NDR Fernsehen

Für die meisten Menschen sind Quallen ein Ärgernis an ihren sommerlichen Badestränden – angespülte glibbrige Gallertmassen.  Wie geisterhaft schön Quallen unter Wasser sein können sehen sie nicht. Die meisten Meeresmuseen schaffen es nicht, Quallen zu halten. So bleibt die Welt der transparenten und vielfarbigen Schönheiten vielen Menschen versperrt. Dabei gehören Quallen zu den ältesten Tieren der Erdgeschichte und sind wahre Lebenskünstler. Sie zählen zu den giftigsten Meeresbewohnern überhaupt, aber nicht alle sind für den Menschen gefährlich.

Für die Reihe NaturNah im NDR Fernsehen hat Autor Florian Dedio die Welt der Quallen in der Ostsee mit einigen der renommiertesten Quallenforschern Deutschlands erkundet.

Dr. Sabine Holst erforscht seit Jahren die Welt der Feuerquallen, der gefürchtetsten Quallen der Ostsee, ihre Fangarme können Menschen Verbrennungen beifügen. Unter ihrem Mikroskop entstehen erstaunliche Aufnahmen, welche sogar die einzelnen Nesselzellen der Quallen und ihre Wirkung zeigen.

Dr. Thomas Förster dokumentiert für das Meereskundemuseum Stralsund den Lebensraum Ostsee von einem Forschungskutter aus. Sie filmen seit Jahren die Quallen, die sie dabei finden, um so ein Gesamtbild dieses Lebensraumes zu erstellen.

Dr. Christiane Augustin erforscht die Rippenqualle. Sie sieht  vollkommen anders aus als die anderen Quallen und leuchtet sogar im Dunkeln. Es gibt sie erst seit 2004 in der Ostsee. Zuerst hörten die Wissenschaftler nur Gerüchte, die sich die Fischer untereinander erzählten – von leuchtenden Schwärmen unter Wasser. Jetzt droht die sich rasend schnell ausbreitende Rippenqualle, den gesamten Lebensraum Ostsee zu gefährden.

Der Zuschauer ist hautnah dabei, wenn Forscher unter Wasser, aus der Luft , vom Forschungskutter und im Labor die Quallen und den Lebensraum Ostsee  erkunden und bekommt gleichzeitig die farbenprächtige Schönheit der Quallen vermitteln.


Ähnliche Beiträge