Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Nach der Sommer-Universiade ist vor den World Games

Rostocks Sumo-Ringerin Steffi Müller hofft auf Edelmetall …

LogoKaohsiungVom 16.Juli bis 26.Juli 2009 finden die World Games, die Weltspiele in den nichtolympischen Sportarten, in Kaohsiung (Taiwan) statt. Für Mecklenburg-Vorpommern starten die Drachenbootsportlerinnen Anja Fock und Cornelia Schmidt (Neubrandenburg), der Rettungsschwimmer Nyk Bahro (DLRG Stralsund), Bojan Schipner (Feldberg/Neubrandenburg) und Sumo-Ringerin Steffi Müller (Rostock).

Torsten Hanke (Neubrandenburg) wird als Teamchef der deutschen Drachenbootsportler fungieren.

Für die Wettkämpfe im Sumo-Ringen wurden aus Deutschland Nicole Niemeier, Nicole Hehemann sowie die bereits erwähnte Rostockerin Steffi Müller eingeladen. Nach Ansicht von Lutz Goldmann, Pressereferent des Sumo-Verbandes Deutschland, verfügen die drei deutschen Starterinnen über ein hohes Maß an internationaler Wettkampf-Härte.

Sie besitzen alle Welt- und Europameisterschafts-Erfahrung und konnten sich zudem zielstrebig auf die World Games vorbereiten. Sind die Mädchen in der Lage, ihr derzeitiges Leistungsvermögen abzurufen, so sind durchaus Medaillen-Chancen vorhanden.

„Hoffe auf eine Medaille …“

Frage: Frau Müller, im Juli finden die World Games, die Weltspiele in den nichtolympischen Sportarten, auf Taiwan statt.
Nachdem Sabine Felser im Ju-Jutsu für den PSV Rostock bei den World Games 2005 noch Gold gewann, werden Sie im Sumo-Ringen starten. Was erhoffen Sie sich von den Wettkämpfen auf Taiwan ? Was sind Ihre Ziele ?

Steffi MuellerSteffi Müller: Zuerst einmal hoffe ich, dass die World Games faire Wettkämpfe werden. Außerdem ist es auch interessant, andere Sportarten dort zu sehen. So kann man einmal ein bisschen über den Tellerrand hinaus schauen. Mein Ziel ist es außerdem, in Kaohsiung ein Plätzchen auf den Medaillenrängen zu ergattern.

Frage: Wie schätzen Sie in Ihrer Gewichtsklasse ( bis 65 kg) das internationale Kräfteverhältnis – im Hinblick auf die World Games – ein ?

Steffi Müller: Ich habe eine Teilnehmerliste von meiner Gewichtsklasse gesehen. In Kaohsiung werden sehr viele neue Athleten dabei sein. Ich persönlich finde es immer gar nicht so schlecht, wenn ein paar neue Gesichter dazu kommen und man sich nicht schon aus vorherigen Turnieren kennt.

Dazu kommen noch die sehr erfahrenen Athletinnen aus den osteuropäischen Ländern, die bis jetzt immer eine Rolle bei der Medaillenvergabe gespielt haben. Aber Sumo ist auch eine sehr schnelle Sportart, bei der jeder seine Chance bekommt und da kann es auch schon mal sein, dass man in der ersten Runde rausfliegt und letztendlich 10 000 km für zwei Sekunden Kampfzeit gereist ist. Aber das macht es eben aus.

Frage: Wie sah eigentliche Ihre Trainings- und Wettkampfvorbereitung auf die World Games aus ? Wer trainiert Sie ? Und: Wie gelangten Sie eigentlich zum Sumo-Ringen ?

WGDrachenbooteSteffi Müller: Ich komme ja eigentlich aus dem Judo. Damals haben wir uns die Halle mal für kurze Zeit mit zwei Herren vom Sumo-Ringen geteilt. Und als Auflockerung nach dem Training haben die beiden uns dann Sumo gezeigt. Dann haben wir auch mehr mit einem spaßigen Hintergrund an Wettkämpfen teilgenommen und waren eigentlich über die guten
Platzierungen erstaunt. Ich bin dann dabei geblieben, weil die Sumo-Ringer auch eine sehr gute Truppe sind.

Übrigens: Seit Anfang dieses Jahres hat unsere Nationalmannschaft einen neuen Bundestrainer, Kyokutenzan, ein ehemaliger Profi-Ringer aus Japan. Das Training ist nun natürlich wesentlich härter, aber auch spezifischer geworden und eine absolute Bereicherung für unseren Verband.

Frage: Welche Erfolge in der Vergangenheit sind für Sie persönlich die wertvollsten ?

Steffi Müller: Ich bin im Jahre 2005 Vize-Weltmeisterin in Osaka geworden. Außerdem konnte ich mir bei Europameisterschaften regelmäßig einen Platz auf dem Podest sichern.

Frage: Sumo-Ringen ist Ihre Sportart. Was machen Sie neben der Ringermatte – beruflich, als Hobby ?

BSchipnerSteffi Müller: Ich fahre gern Wake-Board, vielleicht schaffe ich es ja in Kaoshing, mir die Wettbewerbe anzusehen.

Frage: Wann starten Sie in Richtung Taiwan ?

Steffi Müller: Ich breche am 13.07.2009 zu der circa dreißigstündigen Reise auf.

Dann viel Spass und maximale Erfolge auf Taiwan !

M.Michels

Fotos: 1.Logo der World Games 2009. / 2.Maskottchen der World Games 2009. / 3.Steffi Müller startet im Sumo-Ringen. (Foto freundlicherweise von Lutz Goldmann, Pressereferent des Deutschen Sumo-Verbandes, zur Verfügung gestellt.) / 4.Wushu steht ebenfalls im World Games-Programm. mm / 4.Im Drachenbootsport in Kaohsiung sind die Neubrandenburgerinnen Anja Fock und Cornelia Schmidt aktiv. mm / 5.Bojan Schipner (Feldberg/Neubrandenburg) nimmt im Wasserski an den World Games teil. B.Schipner/privat


Ähnliche Beiträge