Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Kunstankauf des Landes – Ausstellung im Kultusministerium

Kultusminister Henry Tesch hat heute im Foyer seines Ministeriums in Schwerin eine Ausstellung zum „Kunstankauf des Landes“ eröffnet.

Gezeigt werden ausgewählte Kunstwerke, die das Land im Jahr 2007 von 6 bildenden Künstlern des Landes im Wert von insgesamt 25.700 Euro erworben hat.

Dazu gehören keramische Plastiken von Barbara Löffler, Zeichnungen von Matthias Jaeger, Gouachen von Gabriele Schulz, Betongüsse von Gertraud Wendtland, Collagen von Angelika John und Kaltnadelradierungen von Inge Jastram.

Kultusminister Henry Tesch: „Der Kunstankauf des Landes ist eine ganz besondere Art der Förderung der Künstlerinnen und Künstler. Außerdem ist er eine wichtige öffentliche Anerkennung des künstlerischen Schaffens der bildenden Künstler aus unserem Land.“

Seit 1994 kauft das Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, jährlich Kunstwerke aus den Ateliers von sechs ausgewählten bildenden Künstlerinnen und Künstlern, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder einen sehr engen Bezug zum Land haben. Seit dieser Zeit wurden dafür insgesamt 289 Kunstwerke für 360 482,00 Euro erworben.

Eine Kunstkommission beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, der Kunsthistoriker, Künstler , Museumsfachleute sowie Ministeriumsvertreter angehören, empfiehlt dem Land, welche Kunstwerke im jeweiligen Jahr von welchem Künstler für den Landeskunstbesitz angekauft werden. Dazu besucht die Kommission vor Ort Künstler-Ateliers, um anschließend ihre Auswahl zu treffen, die ausschließlich nach dem Kriterium der Qualität erfolgt.

Nach dem Ankauf werden die Kunstwerke an das Staatliche Museum Schwerin, Schloss Güstrow, übergeben. Von dort können sie per Leihvertrag von den Häusern der Landesregierung z.B. zur Ausgestaltung der Dienstzimmer und Besprechungsräume ausgeliehen werden.

Die Ausstellung im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in der Werderstr. 124, 19055 Schwerin, ist bis zum 31. Juli 2008 werktags von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.


Ähnliche Beiträge