Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Kooperation für die Erzieherinnenausbildung vereinbart

Eine gemeinsame Lenkungsgruppe wird für die inhaltliche Begleitung dieser Kooperation gebildet werden.

Der Fachbereich Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung der Hochschule Neubrandenburg, die Seminar für Kirchlichen Dienst gGmbH in Gründung (SKD), mit ihren Standorten in Greifswald und Schwerin, und die Diakonisches BildungsZentrum Mecklenburg gGmbH (DBZ) in Schwerin haben mit einer Kooperationsvereinbarung den Weg der Weiterqualifizierung für Erzieher/innen mit Fachschulausbildung auf akademischem Niveau eröffnet.

Das SKD und das DBZ sind Träger jeweils einer Fachschule für Erzieher/innen. In Greifswald und Schwerin haben im vergangenen Jahr 75 Fachschülerinnen und Fachschüler ihre dreieinhalbjährige Ausbildung im Rahmen eines Modellprojektes des Landes Mecklenburg-Vorpommern zu staatlich anerkannten Erziehern begonnen.

Die Absolventinnen und Absolventen sollen nach Abschluss der Fachschulausbildung die Möglichkeit erhalten, eine darauf aufbauende Studienphase an der Hochschule Neubrandenburg zu absolvieren. Nach der Zulassung zum Studium können die Kompetenzen und Qualifikationen, die im Rahmen der Ausbildung an der Fachschule erworben wurden, auf den modularisierten Bachelor-Studiengang Early Education – Bildung und Erziehung an der Hochschule Neubrandenburg angerechnet werden.

Damit wird die Durchlässigkeit zwischen Fachschule und Hochschule deutlich erleichtert. Eine gemeinsame Lenkungsgruppe wird für die inhaltliche Begleitung dieser Kooperation gebildet werden.

Unter den Bedingungen erfüllbarer Akkreditierungsauflagen können im Wintersemester 2011/12 erstmalig Absolvent/innen des SKD und des DBZ in den Studiengang Early Education – Bildung und Erziehung im Kindesalter an der Hochschule Neubrandenburg aufgenommen werden.

Der Fachbereich Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung der Hochschule, das SKD und das DBZ wollen gemeinsam die Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften im frühpädagogischen Bereich fördern und damit den Beruf der Erzieherin bzw. des Erziehers attraktiver für junge Menschen  machen.

Die Partner haben die Kooperationsvereinbarung heute in der Hochschule Neubrandenburg unterzeichnet.

Bisher gibt es eine vergleichsweise Vereinbarung mit dem Pädagogischen Kolleg Rostock GmbH (PKR GmbH). Auch das Pädagogische Kolleg Rostock strebt an, dass ihre Absolvent/innen bereit sind, die vereinbarte Ausbildungszeit der Studienphase II an der Hochschule Neubrandenburg zu absolvieren, um den Grad eines Bachelor zu erwerben.

Ansprechpartner zum Thema:

Hochschule Neubrandenburg:
Prorektorin für Studium. Lehre, Weiterbildung, Evaluierung, Prof. Dr. Stefanie Schulze
Dekan des Fachbereiches Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung, Prof. Dr. Hans-Werner Klusemann, Telefon: 0395 5693-401


Ähnliche Beiträge