Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Keine Preiserhöhungen beim InterConnex

Zum Fahrplanwechsel neuer Halt am Berliner Südkreuz

Berlin, 10. November 2011 – Die Fahrpreise im InterConnex zwischen Warnemünde, Rostock, Berlin und Leipzig bleiben unverändert. Das kündigte Andreas Winter, Produktmanager des InterConnex – dem einzigen privaten Fernverkehrszug Deutschlands – heute in Berlin an. „Damit bleiben die Tickets zwischen der Ostseeküste, der Bundeshauptstadt und der Messemetropole Leipzig weiterhin konkurrenzlos günstig“, betonte Winter. Statt am Potsdamer Platz wird der InterConnex künftig auf Wunsch der Fahrgäste am Südkreuz halten. Eine Fahrgastbefragung hatte eine weitaus höhere Nachfrage für den Bahnhof Südkreuz in Schöneberg ergeben. Der ab 11. Dezember gültige InterConnex-Fahrplan ist ab heute online. Die Fahrkarten sind ab sofort buchbar.

„Wir legen großen Wert auf Preisstabilität und Verlässlichkeit. Außerdem nutzen wir alle vorhandenen Optimierungspotenziale, um den Preis für unsere Fahrgäste günstig halten zu können“, unterstrich Winter. So kostet ein im Internet gebuchtes Super-Sparticket für die Strecke Berlin–Leipzig beispielsweise 14 Euro.  Auch unverändert 21 Euro kostet das Super-Sparticket für die Langstrecke Leipzig-Rostock. Gleiches gilt hier für das Sparticket im Vorverkauf, der Preis beträgt weiterhin 29,50 Euro.
Die Fahrradmitnahme ist auch nach dem Fahrplanwechsel möglich und kostet pro Rad weiterhin 5 Euro. Für eine Sitzplatzreservierung werden 3 Euro berechnet. Kinder bis einschließlich 14 Jahre in Begleitung eines Elter- oder Großelternteils fahren auch künftig frei.

Weitere Informationen, auch zur Fahrradmitnahme und Sitzplatzreservierungen, gibt es auf dem Internetportal www.interconnex.com sowie über die InterConnex Service-Hotline 01805 101616 (0,14 €/Min. Festnetz T-Com, Mobilfunkpreise ggf. abweichend).


Ähnliche Beiträge