Interview mit Oliver Palme, Pressesprecher des Deutschen Ruderverbandes

Die WM-Regatta 2010 auf dem Lake Karapiro (Neuseeland) verlief aus deutscher Sicht durchaus erfreulich. In den olympischen und nicht-olympischen Bootsklassen erkämpften die Ruderinnen und Ruderer aus Deutschland neun Medaillen, davon fünfmal Gold. Sehr goldig war dabei auch die Rostockerin Marie-Louise Dräger mit zwei Titeln. Aber wo steht der deutsche Rudersport im Frühjahr 2011?

Nachgefragt bei Oliver Palme, Pressesprecher des Deutschen Ruderverbandes

„Marie-Louise Dräger gehört zu den absoluten Aushängeschildern des deutschen Rudersportes …“

Frage: Der traditionsreiche Rudersport … Was ist für Sie, Herr Palme, das Faszinierende an dieser Sportart?

Oliver Palme: Das Faszinierende am Rudersport ist die Dynamik auf dem Wasser, das Zusammenspiel der Kräfte in möglichst perfekter Synchronität und das Naturerleben im Mannschaftsboot. … Weiterhin ist es natürlich der kontemplative Anteil, wenn man im Einer oder auch im Großboot im Einklang mit der Natur fast geräuschlos über das Wasser gleitet.

Im Leistungssport sind sicherlich die mehrdimensionalen Faktoren, die ein Boot schnell machen und die man erst nach jahrelangem Training herausfindet, eine Faszination neben den sozialen Aspekten in dieser Mannschaftssportart. Mich hat immer beeindruckt, dass es im Rudern nicht nach Herkunft oder Aussehen ging, sondern nur danach, wer wie viel leistet, bzw. wer wie schnell von A nach B fährt.

Frage: M-V ist auch ein Rudersport-Land. Zwischen Schönberg und Usedom: Wie ist die Situation im Rudersport in Mecklenburg-Vorpommern? Wie viele Vereine gibt es? Wie viele Aktive sind dort organisiert?

Oliver Palme: Der Landesruderverband Mecklenburg-Vorpommern ist ja der Dachverband aller Rudervereine des Bundeslandes. Momentan sind 15 Mitgliedsvereine zu verzeichnen. Da ist sicherlich noch Platz nach oben, aber von den leistungssportlichen Erfolgen kann sich die Leistungsfähigkeit absolut sehen lassen. Gerade die Rostockerin Marie-Louise Dräger, die im letzten Jahr zwei Goldmedaillen auf der WM in Neuseeland holen konnte, gehört zu den absoluten Aushängeschildern unserer Sportart.

Frage: Wie beurteilen Sie das Leistungsvermögen der Ruder-Vereine in Deutschland?

Oliver Palme: Die Rudervereine leisten sehr viel. Sicherlich sind die sozialen und pädagogischen Leistungen neben dem Hochleistungssport herausragend. Wenn man verfolgt, wie sich manche Jugendlichen durch den Rudersport verändern und leistungsorientiert das Leben verfolgen, dann ist dies vielleicht wichtiger, als wenn diese Jugendlichen Medaillen auf nationaler und internationaler Ebene erreichen. Auch der gesundheitliche Aspekt darf nicht vergessen werden, hier ist der Rudersport in der Gesundheitsprophylaxe führend.

Frage: Welche sportlichen Highlights im Rudersport finden in diesem Jahr in Deutschland statt?

Oliver Palme: Wir haben dieses Jahr zwei Weltcups in Deutschland: in München und in Hamburg. Darüber hinaus sind die zwei Kleinbootüberprüfungen in Köln und Brandenburg herausragende Events. Der Schleswag-Canal Cup und die Ruder-Bundesliga sind sicherlich immer einen Besuch wert. Auch das Xchanging Ruderfest in Frankfurt Anfang Juni würde ich mir vormerken, denn da wird der Rudersport mit einem neuen Konzept überrascht werden.

Frage: Das Jahr 2011 ist ein vorolympisches Jahr. Was erhoffen Sie sich für das deutsche Ruder-Team bei den WM Ende August in Bled und dann 2012 bei den Olympischen Spielen in London?

Oliver Palme: Wir wollen unseren Aufwärtstrend fortsetzen und in den olympischen Disziplinen in diesem Jahr wieder punkten. Die genaue Zielstellung wird erst nach den Weltcups und dem internationalen Vergleich vom DRV-Cheftrainer Hartmut Buschbacher ausgegeben. Dafür ist es noch zu früh.

Dann maximale Erfolge im Rudersport 2011!

Medaillenspiegel der olympischen Ruderwettkämpfe 1900-2008 (Herren/Damen)

Nation-Gold-Silber-Bronze
01.Deutschland – 60-27-29 (davon DDR: 33-7-8)
02.USA – 31-31-22
03.Großbritannien: 24-20-10
04.Rumänien – 19-10-8
05.Russland (mit Sowjetunion) – 13-20-14
06.Italien – 10-12-13
07.Australien – 10-10-12
08.Kanada – 9-14-15
09.Frankreich – 6-13-12
10.Schweiz – 6-8-9

Erfolgreichste Olympia-Ruderer

– international: Steven Redgrave/Großbritannien 5 x Gold / 1 x Bronze (1984/2000)
– national: Siegfried Brietzke aus Rostock 3 x Gold (1972/80)

Erfolgreichste Olympia-Ruderinnen

– international: Elisabetha Lipa/Rumänien 5 x Gold, 2 x Silber, 1 x Bronze (1984/2004)
– national: Kathrin Boron 4 x Gold, 1 x Bronze (1992/2008), für M-V: Katrin Rutschow-Stomporowski aus Waren an der Müritz 2 x Gold, 1 x Bronze (1996/2004)

Von Marko Michels