Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Hanseschau 2009 in Wismar eröffnet

Rudolph: Orientierung auf den Ostseeraum schärfen

In Wismar hat am Donnerstag die 19. Hanseschau auf dem Festplatz am Bürgerpark begonnen. „Die Verbrauchermesse hat sich zu einer festen Einrichtung im Westen des Landes entwickelt. Sie ist für Unternehmen und Verbraucher zu einer guten Tradition geworden und zu einem Besuchermagneten in der Region“, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph, der die Messe am Donnerstag eröffnete. „Mit 264 teilnehmenden Firmen, Verbänden und Vereinen wurde ein Ausstellerstellerrekord erreicht.“

„Alt und Jung gemeinsam fit und gesund“ ist in diesem Jahr das zentrale Thema in allen Bereichen der Hanseschau. Es reicht von altersgerechtem Wohnen über Urlaubsangebote für die ganze Familie bis hin zu Wellness und Gesundheit in jeder Lebensphase. Bei der Sonderschau „Form & Design“ dreht sich alles um außergewöhnliches Design in Heim und Haus.

Schweden ist ein weiterer Schwerpunkt. Je sieben deutsche und schwedische Kommunen haben sich zusammengeschlossen und wollen neben der touristischen Vermarktung ihrer Regionen auch wirtschaftlich in verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten. Das „Schwedennetzwerk“ stellte sich zum ersten Mal 2007 auf der Hanseschau vor und ist ein fester Bestandteil der Wismarer Messe. Zum Netzwerk gehören die Städte Gadebusch, Grevesmühlen, Hagenow, Schönberg, die Ämter Rehna und Klützer Winkel sowie die Insel Poel. Sie unterhalten Partnerschaften mit den schwedischen Kommunen Forshaga, Hammarö, Laxå, Säffle, Åmål, Svenljunga und Färgelanda.

„Der Ostseeraum ist ein dynamischer Wirtschaftsraum. Er ist für Firmen im Nordosten in Bezug auf Kooperationen sowie als Exportmarkt besonders interessant. Diese Orientierung in Richtung Ostseeraum müssen wir in den nächsten Jahren schärfen“, sagte Rudolph. Ein Drittel der Exporte Mecklenburg-Vorpommerns sowie rund 76 Prozent des Seegüterumschlages entfallen auf den Ostseeraum.

„Das Erfolgsrezept der Hanseschau ist das breite Angebot, hier stellt sich die heimische Wirtschaft ihren Kunden vor“, sagte Rudolph. Über 80 Prozent der Aussteller kommen aus der Region, „mehr als die Hälfte der Firmen sind von Anfang an dabei.“ An vier Messetagen werden in acht Hallen Produkte und Dienstleistungen sowie ein buntes Programm für die ganze Familie geboten, erwartet werden rund 45.000 Besucher. Begleitet wird die Messe durch ein Rahmenprogramm aus Musik, Unterhaltung und Information.

Die Hanseschau Wismar ist vom 05. bis 08. März 2009 täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene kostet fünf Euro, ermäßigt vier Euro. Jugendliche zwischen 13 bis 17 Jahren zahlen drei Euro, Kinder bis 12 Jahren haben in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt.


Ähnliche Beiträge