Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Glawe: Kindergeld spürbar erhöhen

Wie der Parlamentarische Geschäftsführer und Familienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Harry Glawe, informierte, haben sich die Familienpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Landtagsfraktionen und im Deutschen Bundestag auf ihrer zweitägigen Tagung in Schwerin für eine spürbaren Anhebung des Kindergeldes ausgesprochen.


„Die Preissteigerungen der letzten Jahre, insbesondere für Waren des täglichen Bedarfs, machen eine Kindergelderhöhung zwingend notwendig. Sie muss die durch die Inflation verlorene Kaufkraft ausgleichen und den Familien mehr Geld in die Hand geben. Die Höhe wird sich somit an der Inflationsrate der letzten Jahre ausrichten müssen. Unter dem Strich muss es zu einer Erhöhung kommen“, fasste Harry Glawe die Position der Familienpolitischen Sprecher zusammen.

„Beim Kindergeld geht es wie im gesamten Bereich der Familienpolitik nicht um die Absicherung eines Existenzminimums, sondern um eine finanzielle Absicherung von Eltern und Kindern. Nur so kann unabhängig vom sozialen oder familiären Hintergrund Chancengerechtigkeit für die nachwachsende Generation gesichert werden.

Für die Frage der genauen Höhe der Anhebung ist von entscheidender Bedeutung, wie sich die Inflation im Laufe dieses Jahres weiter entwickelt und welche Prognosen sich hieraus für die Zukunft ergeben. Auf Bundesebene soll das Bundesfinanzministerium hierzu einen umfassenden Bericht vorlegen, dessen Auswertung nach der Sommerpause abgeschlossen sein wird. Die Union wünscht sich im Interesse der Kinder eine spürbare Entlastung der Eltern und wird sich dafür auf Ebene des Bundes und der Länder einsetzen. Wir wollen die Kindergelderhöhung!“, so Harry Glawe abschließend.


Ähnliche Beiträge