Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wettbewerb „Aktivste Reitregion M-V“ findet in Dr. Backhaus prominenten Unterstützer

„Als Pferdefreund und Fachminister findet der vom Landurlaub e. V. initiierte und getragene Wettbewerb „Aktivste Reitregion Mecklenburg-Vorpommern“ meine volle Unterstützung“, sagte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus zum Auftakt.

„Bei gestandenen Pferdeliebhabern sowieso, aber auch bei vielen Urlaubern und Einheimischen sind unsere vierbeinigen Mitgeschöpfe besonders beliebt, so dass sich im Land ein beachtliches touristisches Potenzial rund um das Reiten, den Pferdesport und die Pferdehaltung ergibt.“

Insgesamt könne sich Mecklenburg-Vorpommern einen immer besseren Namen als Pferdeland verdienen, was in direkten Zusammenhang mit den Ambitionen stünde, Tourismusland Nummer Eins in Deutschland zu sein. Wie in anderen Bereichen sei ein Wettbewerb auch hier Ansporn und Inspiration zugleich, Neues zu wagen und Bestehendes besser zu machen. Daher freut sich der Minister auf viele neue Impulse aus einem Wettstreit der Regionen und erwartet eine hohe Beteiligung. „Es wird mir eine Ehre sein, die Gewinner persönlich auszeichnen zu dürfen. Mit frischen Titelehren wird eine Vermarktung im ersten landesweiten Reitkatalog sicherlich von besonderem Erfolg sein  –  und genau das ist unser gemeinsames Ziel“, so Dr. Backhaus.

Im Ergebnis des Wettbewerbs wird auf viele aktive Reitregionen hingewiesen, unter anderem in touristisch relevanten Printmedien, in der Fachpresse sowie auf der Internetseite www.reiten-in-mv.de. Außerdem bietet der Wettbewerb auch ein Forum zum Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit, Kontakte zwischen Anbietern und Regionen zu knüpfen, die dazu beitrügen, das bestehende Reitwegenetz im Lande weiter auszubauen.

Ziel des Wettbewerbes ist es, Reitanbieter und Regionen für ihr Engagement und ihre touristischen Angebote, die zur Weiterentwicklung eines touristisch-pferdefreundlichen Mecklenburg-Vorpommerns beitragen, auszuzeichnen. Der Wettbewerb soll darüber hinaus die Akteure miteinander bekannt machen, zur überregionalen Zusammenarbeit anregen, vorhandene Infrastruktur mit landschaftlichen Besonderheiten und reittouristischen Angeboten verknüpfen und die Idee des Reiterlandes Mecklenburg-Vorpommern verstärkt in die Öffentlichkeit transportieren.

Eine Reitregion definiert sich durch eine Reitwegestrecke von mindestens zehn Kilometern Länge, ist unabhängig von bestehenden Amts-, Gemeinde- oder Kreisgrenzen und wird individuell von jedem Bewerber festgelegt. Teilnehmen können die verschiedensten Reitanbieter, wie Pensions- oder Reitställe, Reitvereine, Wanderreitstationen, private Pferdebesitzer, Landgüter, Gemeinden, Landkreise u. a., die sich in einer solche Reitregion befinden und mit mindestens einem weiteren Partner (z.B. Rast- u./o. Verpflegungsstation, anderer Reitstall, Försterei) kooperieren, der sich für den Reittourismus in dieser Region engagiert und sich auf die Bedürfnisse von Pferd und Reiter einstellt.

Bewerbungsschluss ist der 17. Juni 2008. Die Vorauswahl aller eingereichten Bewerbungen erfolgt anhand der Auswertung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen, die möglichst auch Fotos enthalten sollten. Reitanbieter, die sich für die Endrunde qualifiziert haben, werden in den Monaten August und September durch die Auswahlkommission – bestehend aus Fachleute aus den Bereichen Reiterei und Tourismus – besucht.

Die Wettbewerbsausschreibung und die Teilnahmeunterlagen sind erhältlich unter www.landurlaub.m-vp.de oder www.reiten-in-mv.de.


Ähnliche Beiträge