Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Europapolitik selber machen!

Detlef Müller: Simulation europäischer Entscheidungsprozesse bringt Jugendlichen Europa näher

Europapolitik ist langweilig und kompliziert? Das muss nicht sein. Bei der Simulation des Europäischen Parlaments in Berlin können junge Leute erleben, wie Entscheidungen im Europäischen Parlament entstehen und wie aufregend es ist, mit Abgeordneten aus 27 Mitgliedstaaten einen Konsens zu finden. „Europa, halte zusammen!“ – so lautet das Motto der zwei Simulationen Europäisches Parlament, die die Junge Europäische Bewegung am 31.10/1.11.2010 sowie am 28./29.11.2010 zum nunmehr zwölften Mal im Bundestag und im Berliner Abgeordnetenhaus organisiert.

Der europapolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Detlef Müller unterstützt diese Initiative: „Was Europapolitik so besonders macht und warum sie mehr ist als die Summe nationaler Interessen, wird erst richtig deutlich, wenn man es selbst einmal ausprobiert hat. In Berlin haben Schülerinnen und Schüler die einmalige Gelegenheit, in den parlamentarischen Alltag der EU-Gremien einzutauchen! So können auch Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern erfahren, wie viel Spaß Europapolitik macht. Ich rufe alle europapolitisch interessierten jungen Leute auf, diese Chance zu nutzen und sich für die Veranstaltung anzumelden.“

An beiden Simulationen nehmen jedes Jahr insgesamt 400 Schülerinnen und Schüler der 11. bis 13. Klassen teil. Sie schlüpfen für zwei Tage in die Rolle von Abgeordneten des Europäischen Parlaments und debattieren über aktuelle Themen der Europapolitik. Interessierte können sich noch anmelden unter www.simep.eu.


Ähnliche Beiträge